Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Kunstpreis der Stadt Bernburg für Valerian Parschakow

13.04.2017
1. Vernissage 2010 im Bernburger Wahlkreisbüro

„Bernburger Ansichten“ hieß die allererste Kunstausstellung, die im Sommer 2010 in meinem Bernburger Büro eröffnet wurde. Der Künstler Valerian Parschakow, der in den 90er Jahren aus Kasachstan in die Saalestadt kam, präsentierte als Erster seine Werke im Wahlkreisbüro und ist seitdem bei fast jeder Ausstellung zu Gast.

Auf Initiative meiner Genoss*innen im Bernburger Stadtrat, wurde ihm nun der Kunst- und Kulturpreis der Stadt verliehen, was mich ganz besonders freut.

Die MZ berichtete davon am 03. April 2017: http://www.mz-web.de/bernburg/bernburger-kunst--und-kulturpreis-valerian-parschakow-fuer-sein-lebenswerk-geehrt-26300338

Schlagwörter

Lesenswert
  • 06.04.2017, Presseecho

    "Staat bekommt keinen Zugriff auf Terrorfinanzen"

    Mit einem Anti-Terror-Gesetz nach dem anderen simulieren Bundesinnenminister de Maizière und Bundesjustizminister Heiko Maas Aktivität. "Es ist Zeit, die Ergebnisse dieser Gesetzgebung im Affekt, die seit Jahren bei Sicherheitsgesetzen praktiziert wird, gründlich zu überprüfen", hat Jan Korte die Antwort auf seine Schriftliche Frage zur Terrorfinanzierung kommentiert, über die die Mitteldeutsche Zeitung und andere berichten:
Presseecho
  • 18.04.2017, Presseecho

    "Ausländische Agenten nur selten enttarnt"

    In 15 Fällen wurde in den letzten zehn Jahren gegen türkische, in nur 7 Fällen gegen US-amerikanische der Spionage verdächtigte Personen ermittelt. "Entweder hat der für Spionageabwehr zuständige Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz seine Arbeit nicht gemacht oder ihm kommen die Aktivitäten befreundeter Dienste auf deutschem Boden ganz gelegen", hat Jan Korte diese Antwort der Bundesregierung auf seine schriftliche Frage in der Mitteldeutschen Zeitung kommentiert.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.