Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Grüne müssen Farbe bekennen

12.08.2018

Mit Blick auf die Landtagswahl in Bayern hat Jan Korte eine klare Ansage von den Grünen gefordert:

"Ich erwarte, dass sich die Grünen noch vor der Landtagswahl in Bayern eindeutig positionieren und sagen, ob sie eine Koalition mit der CSU ausschließen oder nicht. Das hat schlicht etwas mit Glaubwürdigkeit zu tun. Und ich finde alle Wählerinnen und Wähler in Bayern, aber auch darüber hinaus, haben ein Recht darauf zu erfahren, ob die Grünen ihr erklärtes Ziel, die Zukunft des Landes „mutig zu gestalten“, auch in einer CSU-geführten Regierung anstreben oder nicht. Bin gespannt auf die Erklärung, wie sie als Partner einer Partei, deren Anführer Horst Seehofer und Markus Söder heißen und die seit Monaten einen immer heftigeren Wettkampf um die rechtesten Parolen mit der AfD führt, beispielsweise ihre Positionen in der Flüchtlingspolitik umsetzen will. Klar ist doch eines: Eine soziale, demokratische und weltoffene Politik ist mit der CSU schlicht unmöglich.

Aus meiner Sicht müssen sich die Grünen insgesamt eher früher als später entscheiden in welchem politischen Lager sie eigentlich stehen und mit welchen Partnern sie welche Ziele erreichen wollen."

Schlagwörter

»Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke.«

Der von Präsident Putin befohlene russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist ein verbrecherischer Akt. Nichts rechtfertigt diesen Völkerrechtsbruch. Wir verurteilen das Handeln der russischen Regierung ohne wenn und aber aufs Schärfste. Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke…
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 03.01.2022, Presseecho

    »Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre abschaffen!«

    In der Opposition dagegen, als Regierung voll dafür: Schon bevor sie wirklich angefangen haben zu regieren, zeigen FDP und Grüne, dass sie überhaupt keinen frischen Wind in die Bundesregierung bringen, sondern genauso handeln, wie etliche Regierungsparteien vor ihnen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, die Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre einfach abzuschaffen ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.