Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

LINKE-Bundestagsfraktion stärkt Klinikbeschäftigten den Rücken

07.03.2020
Jan Korte und weitere Mitglieder der LINKEN-Bundestagsfraktion hatten Klinikbeschäftigte in den Bundestag eingeladen und sich mit den Forderungen solidarisch erklärt

Der Arbeitskampf von Klinikbeschäftigten in vielen Teilen der Bundesrepublik für gute Tarifverträge, eine größere Wertschätzung und eine bessere Personalausstattung, hat die LINKE-Bundestagsfraktion erneut auf den Plan gerufen.

Wie der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Bundestagsfraktion und anhaltische Bundestagsabgeordnete Jan Korte erklärt, hatte die Fraktion vor wenigen Tagen Beschäftigte von Asklepios- und AMEOS-Kliniken zu Gast.

Korte: „Diese mutigen Beschäftigten kämpfen an verschiedenen Standorten zusammen mit ihrer Gewerkschaft ver.di gegen heftige Widerstände um einen Tarifvertrag. Mehr noch, sie kämpfen um eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung mit ausreichend Personal für uns alle - und sie werden sich dabei auch weiterhin auf unsere Unterstützung verlassen können.“ Die Beschäftigten hätten mit ihrem Streik und der Hilfe zahlreicher Unterstützerinnen, darunter DIE LINKE vor Ort und im Bundestag, gezeigt, dass sich der Kampf um gute Arbeitsbedingungen lohnt, kommentiert der anhaltische Abgeordnete weiter.

So beschloss die Bundestagsfraktion eine Solidaritätserklärung, die die Tarifforderungen und Arbeitskämpfe unterstützt. „Es ist immer wieder beschämend zu sehen und zu hören, unter welchen Arbeitsbedingungen die Versorgung im kommerzialisierten Gesundheitssystem stattfindet, heißt es darin weiter. Bei privaten Klinikkonzernen steht nicht die bedarfsgerechte Versorgung, sondern der Profit im Vordergrund, der im Zweifel mit undemokratischen und repressiven Mitteln verteidigt wird. Das erfahrt ihr jeden Tag am eigenen

Leib. Eure Berichte und Erfahrungen bestärken uns darin, für eine Gesundheitsversorgung zu kämpfen, die sich am Gemeinwohl orientiert und keine Möglichkeit für Profite und Ausbeutung bietet. Eine Gesundheitsversorgung, in der bedarfsgerechte Versorgung und gute Arbeitsbedingungen kein Widerspruch sind. Deswegen setzen wir uns u.a. für die Abschaffung der Fallpauschalen ein. Die Häuser der privaten Klinikindustrie müssen dahin zurück, wo sie herkommen: In öffentliche Trägerschaft“, heißt es in der Erklärung der LINKEN-Bundestagsfraktion abschließend.

Jan Korte gratuliert Dr. Silvia Ristow zur erfolgreichen OB-Wahl in Bernburg

Bei der Oberbürgermeister-Stichwahl am 17. Oktober in der Kreisstadt Bernburg hat sich Dr. Silvia Ristow, Kandidatin der Partei DIE LINKE, mit 69,4 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten Thomas Gruschka (30,6%) durchgesetzt. Jan Korte gratuliert seiner Parteifreundin zum Wahlsieg: "Mit einem überwältigen Ergebnis wurde Silvia zur neuen Oberbürgermeisterin gewählt, der ersten Frau an der Spitze der Kreisstadt des Salzlandkreises. Es zahlt sich aus, über Jahre mit Erfahrung, Kompetenz und Engagement vor Ort für die Leute da zu sein."
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 20.08.2021, Wahlkreis

    Kleine Anfrage: Zahl der Kleingärten nimmt ab

    Wie auch die Eckkneipe sind Kleingärten ein Ort des gesellschaftlichen Miteinanders, der Begegnung und auch des Streits. Und das ist wichtig, denn an solchen Orten gibt es dann auch ein Korrektiv, die Leute, die dir sagen, wenn du zu weit gegangen bist. Ich habe deshalb eine Kleine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich mich nach der Situation der Kleingärten in Deutschland erkundige ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.