Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte auf Wahlkreis-Sommertour: Eindrücke vom 27. Juni in Bernburg und Nienburg (Saale)

27.06.2022
Spendenübergabe im Schwimmbad Nienburg (v.l.n.r.) Jan Korte, Susann Gerstner, Oliver Letz, Diana Häntsch

Bei Höchstwerten von bis zu 31 Grad startete ich am 27. Juni in meine diesjährige Sommertour. Nach einem spontanen Halt bei der Gedenkstätte für Opfer der NS-"Euthanasie" in Bernburg ging es schon zur ersten Spendenübergabe in meinen Wahlkreis weiter. Sehr herzlich wurde ich von Anke Bösner, Jana Lankau und Heidi Bachmann von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stiftung Evangelische Jugendhilfe in Bernburg empfangen.

Spendenübergabe an die Stiftung evang. Jugendhilfe (v.l.n.r.) Jan Korte, Anke Bösener, Jana Lankau, Heidi Bachmann

Wo vormals einmal ein Tattoo-Studio war, befindet sich heute in der Auguststraße die Beratungsstelle. Das 4-köpfige Team berät Menschen egal welchen Alters bei persönlichen oder familiären Problemen und leistet Hilfestellung bei Belastungssituationen wie Trennung, Scheidung, Arbeitslosigkeit oder anderen einschneidenden Erlebnissen. Aber auch beim Thema Tod werden hier Menschen unterstützt und so werden die Teammitglieder auch zurzeit in der Trauerbewältigung aus- und weitergebildet. Dies hat den traurigen Hintergrund, dass hier der Bedarf nach Unterstützung immer mehr zunimmt. Besonders extreme Situationen entstehen dann, wenn Eltern versterben und plötzlich die Großeltern die Verantwortung für die Enkelkinder übernehmen und sich gleichzeitig auch noch selbst in der Trauerbewältigung befinden. Angesichts dieses Aufgabenspektrums kann ich nur sagen, dass die Familienberatungsstelle einen echt einen tollen Job macht. Es ist gut, dass es solche Ankerpunkte in unserer Gesellschaft gibt, wo sich Menschen vertrauensvoll hinwenden können und Hilfe erfahren. Ihre Finanzierung muss daher auch künftig sichergestellt werden! Zum Ende des Gespräches gab es noch einen Spendenscheck in Höhe von 300 Euro des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE, welchen ich durch Corona erst jetzt übergeben konnte. Das Geld war schon vor mir da und wurde bereits sehr sinnvoll in neues Therapie-Spielzeug angelegt.

Nach diesem sehr informativen Gespräch ging es für mich nach Nienburg weiter. Wo mich die Vorsitzende des Förderverein Schwimmbad Nienburg - Saale e.V. Susann Gerstner, zusammen mit ihren Vorstandsmitgliedern Oliver Letz und Diana Häntsch bereits erwartete. Das Schwimmbad gibt es bereits seit 1956 und dass es überhaupt noch existiert, ist der Verdienst des Fördervereins, der sich 2014 aus 4 ortsansässigen Familien zusammengefunden hat, um den Erhalt des Schwimmbades angesichts der leeren Stadtkasse zu sichern. Inzwischen kümmern sich 32 Ehrenamtliche liebevoll um ihr Bad, organisieren Veranstaltungen und werben Unterstützung von SponsorInnen ein: Bei kleineren Baumaßnahmen werden sie auch immer wieder von ortsansässigen Firmen unterstützt, wie mir Susann Gerstner erzählt. Bei größeren Baumaßnahmen ist inzwischen auch die Kommune als Partnerin mit im Boot. Am jüngsten Umbau der Umkleidekabinen haben auch wir uns vom Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. beteiligt: Die 400,- EUR-Spende habe ich gerne übergeben und wünsche den Verein weiterhin alles Gute und den großen und kleinen Badegästen einen schönen Badesommer 2022.

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.