Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)
27.02.2015, Blog

Ja zu Griechenland - ja zu SYRIZA

"Es ist eine Zustimmung dazu, dass Griechenland eine Atempause und eine Chance für einen Neuanfang bekommt. Das hilft nicht nur Griechenland; es ist auch eine Chance für ein soziales, demokratisches und friedliches Europa", hat Gregor Gysi heute in der Plenardebatte vor der Abstimmung zur Verlängerung des Kreditprogramms für Griechenland gesagt. Jan Korte und der Großteil der Fraktion DIE LINKE haben heute in Namentlicher Abstimmung für eine Verlängerung der Kredite gestimmt.
27.02.2015, Presseecho

"Anti-Terror-Gesetz - Das sagen Abgeordnete"

"Natürlich dürfen Terroristen kein Geld bekommen. Statt nun aber die kleinste Eventualität in der Theorie gesetzlich zu regeln, sollte die Bundesregierung praxisorientiert arbeiten: Also mit internationalem Druck zum Beispiel dafür sorgen, dass der IS keine Abnehmer für sein Öl findet und dass die Nachbarstaaten, vor allem die Türkei, die Grenzen für IS-Terroristen dicht machen." Das Jugendportal des Bundestags, mitmischen.de, hat Abgeordnete aller Fraktion zu ihrer Meinung über die von der Bundesregierung am Freitag zur Debatte gestellten Vorschläge zur Terrorismusbekämpfung befragt.
26.02.2015, Blog

Treffen mit Kontakte-Контакты e.V.

Am Dienstag habe ich mich mit Eberhard Radczuweit, dem ehrenamtlichen Geschäftsführer und Vereinsgründer von Kontakte-Контакты e.V. – Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion, getroffen. Der 1990 zunächst unter dem Namen „Deutsch-Sowjetische Kontakte“ gegründete Berliner Verein setzt sich seit vielen Jahren unter anderem für die materielle und ideelle Anerkennung des Leids sowjetischer Soldaten in deutscher Kriegsgefangenenschaft während des Zweiten Weltkriegs ein.
20.02.2015, Presseerklärungen

Staatskriminalität von NSA und GCHQ beschädigt Demokratie

"Das Ausmaß der Spionageaktivitäten von NSA und GCHQ wird immer größer und die Bundesregierung schaut zu. De facto ist nichts mehr sicher und ein Ende der massenhaften Ausspähung ist nicht in Sicht", kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Jan Korte, den Bericht des Enthüllungsportals „The Intercept“, das die Snowden-Dokumente auswertet, über den mutmaßlichen Diebstahl der Verschlüsselungen von Sim-Karten durch die Geheimdienste. Korte weiter:
23.02.2015, Presseerklärungen

Die rote Gefahr aus dem Vatikan

"Nach Lesart des Forschungsverbundes SED-Staat ist das Ahlener Programm der CDU eine Anleitung zur Weltrevolution. Gut, dass jemand mal darauf hinweist, welcher marxistisch-leninistischen Tradition die Union entspringt. Und aus dem Vatikan droht nun die neue rote Gefahr, denn der Papst soll sich einmal kapitalismuskritisch geäußert haben. Seit wann die Befürwortung der Idee von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Solidarität oder Nächstenliebe linksextremistisch ist, weiß nur der Stiftungsverbund", erklärt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Korte weiter:
Lesenswert
  • 02.03.2015, Blog

    R2G-Klausur in Schmöckwitz

    Am Wochenende habe ich an der R2G-Klausur in Schmöckwitz teilgenommen. Zusammen mit Abgeordneten von Linken,SPD und Grünen versuchen wir Mehrheiten jenseits der CDU auszuloten und Diskussionen voranzubringen. Zeit wird es! Ich bin nun schon viele Jahre in dieser Runde dabei und freue mich über die dortige Offenheit und den Wunsch in diesem Land grundlegend etwas zu verändern.
Presseecho
  • 25.02.2015, Presseecho

    "Widerlich und abstoßend"

    Im Iran wurde ein "Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb" ausgelobt. Gegenüber dem Handelsblatt hat Jan Korte seine Meinung dazu geäußert.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.