Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bürgerinnen und Bürger aus dem Salzlandkreis im Bundestag

17.10.2012

Am Freitag und Samstag vergangener Woche besuchten knapp 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Jan Korte den Bundestag. Unter den Besucherinnen und Besuchern aus dem Salzlandkreis waren unter anderen Mitglieder des Feuerwehr-Fördervereins Amesdorf und des SV Cochstedt, sowie Bürgerinnen und Bürger aus Bernburg.

Nach der Besichtigung des – wegen der sitzungsfreien Woche leider leeren – Plenarsaals und einem Vortrag über die Arbeit des Parlaments hätten die Besucherinnen und Besucher eigentlich ihren Wahlkreisabgeordneten Jan Korte treffen sollen. Da dieser jedoch politische Termine in Kopenhagen wahrnehmen musste hatte er für interessanten Ersatz gesorgt: Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau berichtete den interessierten Zuhörern über ihre gemeinsame innenpolitische Arbeit mit Jan Korte und beantwortete Fragen zu aktuellen Entwicklungen im NSU-Untersuchungsausschuss.

Weitere Programmpunkte an den beiden Tagen waren u.a. eine Stadtrundfahrt und der Besuch der Ausstellung "Wege, Irrwege, Umwege - Die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland" im Deutschen Dom. Die Ausstellung des Deutschen Bundestags widmet sich der historischen Entwicklung des parlamentarischen Systems in Deutschland.

Über das Bundespresseamt kann Jan Korte mehrfach im Jahr Interessenten zu einer zweitägigen Fahrt in die Bundeshauptstadt einladen. Auch für Diskussionen mit Schulgruppen, die z. B. im Rahmen einer Exkursion nach Berlin fahren, steht der Abgeordnete in den Räumen des Bundestags zur Verfügung. Interessenten können sich gerne bei Jan Korte und seinen Mitarbeitern melden.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.