Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

"Neues" von der B6n

11.08.2017
Treffen mit der Bürgerinitiative an der B6n

Staatssekretär Ferlemann hat auf meinen Brief bezüglich einer Finanzierung von Lärmschutzmaßnahmen an der Siedlung Wülknitzer Straße in Köthen reagiert. Mehr aber leider auch nicht, denn als Antwort kann man sein Schreiben nicht wirklich bezeichnen.

Das Ministerium ignoriert darin mein ursprüngliches Anliegen, zu prüfen, ob nicht Bundesmittel zur Errichtung eines Lärmschutzes an der B6n zur Verfügung gestellt werden könnten. Darauf wird mit keiner Silbe eingegangen. Lediglich die Tatsache, dass man sich nicht über die Entscheidungen des Landes hinwegsetzen wird, kann man dem Schreiben entnehmen.

Zusammengefasst heißt das soviel, wie, der Bund ist raus aus der Sache. Dieses Desinteresse ist einfach nur unfassbar.

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet darüber:

"Lärmschutz an der B6n. Der Bund will den Anwohnern nicht helfen", MZ vom 11.08.2017

Download-Dokumente:

Lesenswert
  • 07.08.2017, Blog

    Fundamentale Ungleichheiten

    Abstand bei den Löhnen, wirtschaftliche Lage, Selbstverständnis: Warum die »neuen Länder« ein linkes Thema bleiben. Ein Gastbeitrag von Jan Korte und Olaf Miemiec in 'neues deutschland': Der Sommer muss nur noch vorübergehen, dann können wir den 27. Jahrestag der deutschen Einheit begehen. Ein nicht geringer Teil der Wählerinnen und Wähler der LINKEN hat ebenso wie ein Teil ihrer Mitglieder nichts mehr mit der DDR oder auch der alten BRD zu tun. Entweder sind sie nach dem 3. Oktober 1990 geboren oder haben allenfalls noch Kindheitserinnerungen ...
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.