Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Wahlkreistag in Zerbst

13.04.2018

Bei schönstem Wetter habe ich gestern einen sonnigen Wahlkreistag in Zerbst verbracht. Erste Station war die Kita Zerbster Strolche. Beim Gespräch mit den Erzieherinnen ginge es um die Ausbildungsmöglichkeiten und Verbesserungsvorschläge von Expertinnenseite. Zum Bsp. ist es für Quereinsteiger sehr schwer, einen Zugang in den Beruf zu finden.

Diese Gespräche sind immer wichtig, um die Politik in Berlin rückzukoppeln und zu sehen, welche Schwierigkeiten es in der Praxis gibt. Unsere Forderungen für eine bessere Kinderbetreuung kann man hier nachlesen.

Gestern habe ich außerdem den Heimatverein Walternienburg besucht. Der Verein bereichert das soziale Leben im Ort und organisiert Veranstaltungen rund um die Burganlage aus dem 14. Jahrhundert. Jetzt feierte er sein 20jähriges bestehen. Für die Unterstützung des Kulturprogramms übergab ich eine Spende des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.. Als Drehkreuz für Elbe-, Saale- und Flämingradweg ist Walternienburg übrigens auch ein lohnenswertes touristisches Ziel.

Zum Abschluss hatte ich noch eine öffentliche Bürgersprechstunde am Dicken Turm in Zerbst, bei der ich viele Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern führen konnte. Ein besonderer Dank für die Unterstützung geht an das Team meiner Landtagskollegin Christina Buchheim.

 

Lesenswert
  • 22.02.2019, Blog

    Vor 76 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet

    Heute vor 76 Jahren, am 22. Februar 1943, wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Christoph Probst, aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose, hingerichtet. Hans und Sophie waren am 18. Februar 1943 während einer Flugblattaktion in der Münchner Universität, bei der sie hunderte Flugblätter verteilten, die zum Sturz des NS-Regime und zur Errichtung eines „neuen geistigen Europas“ aufriefen, entdeckt und von der Gestapo verhaftet worden. Ihr Freund Christoph Probst wurde zwei Tage später festgenommen.
Presseecho
  • 21.03.2019, Presseecho

    Einfluss von Lobbyisten transparent machen!

    Wer beeinflusst den Gesetzgebungsprozess? Mit wem stimmt die Bundesregierung Entwürfe ab? Welche Inhalte von Interessenvertretern und Lobbyisten fließen in Gesetzentwürfe ein? Meine Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und ich meinen: Das muss das Parlament wissen, um bei der Abstimmung eine fundierte Entscheidung treffen zu können und das muss die Bevölkerung wissen, damit Politik nachvollziehbar und vertrauenswürdig ist. Deshalb haben wir eine ganze Reihe von Anträgen zu den in dieser Wahlperiode verabschiedeten Gesetzentwürfen der Bundesregierung gestellt. Die Süddeutsche Zeitung berichtete darüber: 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.