Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Gespräche mit Landrat und Genoss*innen

09.05.2018

Der Wahlkreistag am Montag endete mit einer Diskussionsrunde in Köthen. Unter dem Motto „MdB im Gespräch“ habe ich mich mit meinen Genoss*innen aus Anhalt-Bitterfeld ausgetauscht. Trotz des tollen Wetters folgten auch 25 Mitstreiter*innen der Einladung und diskutierten mit mir über kleine und große Erfolge der Bundestagsfraktion, über Ideen für die zukünftige Wahlkreisarbeit und auch über Auseinandersetzungen in der Partei. Eine muntere Runde, die mir wieder gezeigt hat, wie wichtig es ist, nicht aus den Augen zu verlieren, wie die Parteibasis tickt und welche Themen die Leute wirklich bewegen.

Am Dienstag stand dann noch ein Termin im Salzlandkreis an: Ein sehr angenehmes Gespräch hatte ich zusammen mit unserer Kreistagsfraktionsvorsitzenden im Salzlandkreis, Sabine Dirlich, in Bernburg mit Landrat Markus Bauer. Unter anderem ging es darum, wie die Kommunen endlich auch von den Milliardenüberschüssen beim Bund profitieren könnten. Der Landrat hat viele gute Ideen für den Kreis und muss gleichzeitig die Herausforderung der Demografie meistern. Klare Sache: Dazu muss mehr Geld vom Bund her!

Lesenswert
  • 22.02.2019, Blog

    Vor 76 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet

    Heute vor 76 Jahren, am 22. Februar 1943, wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Christoph Probst, aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose, hingerichtet. Hans und Sophie waren am 18. Februar 1943 während einer Flugblattaktion in der Münchner Universität, bei der sie hunderte Flugblätter verteilten, die zum Sturz des NS-Regime und zur Errichtung eines „neuen geistigen Europas“ aufriefen, entdeckt und von der Gestapo verhaftet worden. Ihr Freund Christoph Probst wurde zwei Tage später festgenommen.
Presseecho
  • 21.03.2019, Presseecho

    Einfluss von Lobbyisten transparent machen!

    Wer beeinflusst den Gesetzgebungsprozess? Mit wem stimmt die Bundesregierung Entwürfe ab? Welche Inhalte von Interessenvertretern und Lobbyisten fließen in Gesetzentwürfe ein? Meine Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und ich meinen: Das muss das Parlament wissen, um bei der Abstimmung eine fundierte Entscheidung treffen zu können und das muss die Bevölkerung wissen, damit Politik nachvollziehbar und vertrauenswürdig ist. Deshalb haben wir eine ganze Reihe von Anträgen zu den in dieser Wahlperiode verabschiedeten Gesetzentwürfen der Bundesregierung gestellt. Die Süddeutsche Zeitung berichtete darüber: 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.