Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Unterwegs in Bitterfeld Wolfen: Unterstützung für DLRG und Kulturpalast

26.01.2019
Gespräch beim Oberbürgermeister

Meine Wahlkreiswoche im Januar nutzte ich auch für Termine in Bitterfeld-Wolfen. Beim Besuch beim DLRG Bitterfeld- Wolfen bekam ich einen Spendenantrag für den Fraktionsverein. Nach einem Einbruch und dem Diebstahl von Ausrüstung und Geräten muss die Einsatzfähigkeit wieder hergestellt werden. Ich unterstütze den Antrag natürlich. Mein zweiter Termin war mit dem Bitterfeld-Wolfener Oberbürgermeister Armin Schenk, mit dem ich über den Plan zur Wiederbelebung des Kulturpalastes gesprochen habe. Die Stadt bewirbt sich um Mittel des Bundes zur Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus, was meine Fraktion und ich natürlich befürworten.

Der vollgepackte Tag in Bitterfeld-Wolfen umfasste außerdem noch Besuche in der Galerie am Ratswahl und auf der Mitgliederversammlung der Genoss*innen des Ortsverbandes, die gerade die Kommunalwahl im Mai vorbereiten. Bereits am Morgen war ich für interessierte Bürger*innen wieder bei einer Sprechstunde auf dem Bitterfeld Markt ansprechbar.

Lesenswert
  • 31.01.2019, Geschichtspolitik

    Bundesregierung lenkt im Streit um NS-Opferrenten ein

    Bislang hat die Bundesregierung Opfern des Nationalsozialismus beim Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim die Opferrente gekürzt. Die Linksfraktion hatte dies kritisiert und in einem Antrag die Aufhebung dieser Praxis gefordert. Bevor der Antrag behandelt wurde, hat nun die Bundesregierung schon eingelenkt und die umstrittene Regelung aufgehoben.
Presseecho
  • 30.01.2019, Presseecho

    Deutsche Bahn als Aktiengesellschaft ist gescheitert

    "Die privatrechtliche, gewinnorientierte Organisationsform der Deutschen Bahn als Aktiengesellschaft ist gescheitert. Wer eine Bürgerbahn will, muss die Bahn verstaatlichen und zukünftig als öffentlich-rechtliches Unternehmen führen, das sich am Wohl der Allgemeinheit orientiert", hat Jan Korte den dritten Krisengipfel von Verkehrsminister Scheuer und der Bahn-Spitze kommentiert: 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.