Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bundestags-LINKE spendet 1.300 Euro für Wiederbeschaffung gestohlener DLRG-Technik

15.02.2019

Die durch einen Einbruch und Vandalismus geschädigte Ortsgruppe Bitterfeld-Wolfen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) erfährt Unterstützung durch den Ersten Parlamentarischen Geschäftsführer und LINKE-Bundestagsabgeordneten Jan Korte. Der Abgeordnete, der sich kürzlich bei einem persönlichen Besuch vor Ort einen Überblick über den entstandenen Schaden verschaffte, vermittelte wie versprochen den Kontakt zum „Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.“.

Die DLRG beantragte daraufhin finanzielle Unterstützung für die Wiederbeschaffung eines Bootsmotors, der Teil der entwendeten Technik ist. „Ich freue mich, dass der LINKE-Fraktionsverein den Spendenantrag positiv beschieden hat und sich mit 1.300 Euro an der Wiederbeschaffung der Technik beteiligt. Damit ist ein erster wichtiger Schritt getan, weitere Spender und Unterstützer aus der Region gilt es nun zu gewinnen“, betont Korte.

Zum Hintergrund: In der Nacht vom 22. Auf den 23. Dezember wurde in der KAT-Schutzwache des Vereins eingebrochen und bis auf wenige Einsatzmaterialien alles entwendet. Zur entwendeten Technik gehören zwei Fahrzeuge, ein Bootsmotor, Tauch-, Erste Hilfe-, und Ausbildungsmaterial. Darüber hinaus wurden zwei Rettungsboote beschädigt. Der Gesamtschaden läuft sich nach Schätzungen auf ca. 70.000 Euro, wobei die Versicherung den Schaden nicht vollumfänglich übernehmen kann.

Der "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." finanziert sich und seine Aktivitäten aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden der LINKEN-Bundestagsabgeordneten.  Er wurde gegründet, um vor allem Projekte der Kinder- und Jugendarbeit, der Selbsthilfe, der Freien Wohlfahrtspflege, Kultur und Sport zu fördern. Weitere Infos dazu gibt es auf www.fraktionsverein.de.

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.