Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Tag der Arbeit 2019 - Jan Korte wirbt für Teilnahme an Maikundgebungen im Wahlkreis

29.04.2019

Anlässlich des 1. Mai – dem „Tag der Arbeit“ - ruft der Erste Parlamentarische Geschäftsführer und LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte die Menschen in den zu seinem Wahlkreis gehörenden Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Salzlandkreis zur Teilnahme an den in Bernburg und Bitterfeld-Wolfen geplanten DGB-Maikundgebungen auf und erklärt:

„DIE LINKE setzt sich für gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort ein. Die Spaltung der Belegschaften in Unternehmen und Lohndrückerei durch Leiharbeit und Tarifflucht, Werkverträge und Auslagerungen müssen stoppen werden! Der Mindestlohn muss auf mindestens 12 Euro erhöht werden, um künftige Altersarmut wirksamer zu verhindern. Wir rufen dazu auf, sich an den diesjährigen 1.Mai Kundgebungen und Veranstaltungen der DGB-Gewerkschaften zu beteiligen.“

So werden sich laut Korte auch die jeweiligen Kreis- und Ortsverbände der LINKEN mit Infoständen und den Kandidierenden zur Kommunalwahl am 26. Mai an den Maiveranstaltungen beteiligen, interessierten Einwohnern zu Gesprächen zur Verfügung stehen und für die längst überfällige Westangleichung von Löhnen, Renten und Sozialleistungen und eine höhere Tarifbindung werben.

Die Maikundgebungen am Mittwoch, 1. Mai, zu denen traditionell der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB einlädt, stehen in diesem Jahr unter dem bundesweiten Motto: „Europa. Jetzt. Aber richtig!“. In Bernburg findet die Maikundgebung mit Familienfest ab 10 Uhr auf dem Karlsplatz statt. In Bitterfeld-Wolfen wird ab 10 Uhr zur Maifeier am Frauenzentrum, Fritz-Weineck-Straße in Wolfen eingeladen.

Lesenswert
  • 05.04.2019, Geschichtspolitik

    Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland

    Während der deutschen Besatzung von April 1941 bis September 1944 starben rund 300.000 Griechinnen und Griechen. Mehr als 1000 Dörfer wurden ganz oder teilweise zerstört. Wehrmacht und SS verübten zahlreiche bis heute ungesühnte Kriegsverbrechen und Massaker. Zusammen mit vielen anderen namhaften Unterstützer*innen habe ich das vom Verein „Respekt für Griechenland“ initiierte Positionspapier „Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland“ unterschrieben.
Presseecho
  • 09.05.2019, Geschichtspolitik

    "Endlich ein Gedenkort für Opfer des Nazi-Vernichtungskriegs?"

    In neues deutschland ist ein lesenswerter Beitrag von Jana Frielinghaus erschienen, der sich mit dem kürzlich erschienenen Positionspapier „Eckpunkte für die Erinnerung an die Opfer des deutschen Vernichtungskriegs 1939-1945“ von Markus Meckel, Martin Aust und Peter Jahn beschäftigt. Jan Korte begrüßt den Vorstoß und hofft, dass er zu einer breiteren Debatte in der Gesellschaft beiträgt ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.