Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Gelungenes Sommerfest der Salzlandkreis-LINKEN in Bernburg

26.08.2019

Zur mittlerweile 14. Auflage ihres Sommerfestes konnten der anhaltische Bundestagsabgeordnete Jan Korte, Landtagsmitglied Doreen Hildebrandt und DIE LINKE Salzlandkreis am letzten Freitag viele Gäste aus nah und fern am Abgeordnetenbüro in der Wilhelmstraße in Bernburg begrüßen. Bei strahlenden Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fanden sich im Verlauf der Veranstaltung wieder 150 Gäste am Eulenspiegelbrunnen ein, darunter auch zahlreiche Vertreter verschiedener Vereine, Institutionen sowie politische Weggefährten auch aus den Nachbarregionen Aschersleben, Staßfurt und Schönebeck.

Auf dem Platz rund um den Eulenspiegelbrunnen wurde ein buntes Programm geboten, bei dem Duo „Two Men“ aus Staßfurt für den musikalischen Rahmen sorgten. Die Gäste wurden mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem von Grill verwöhnt und konnten beim Sommerfest-Quiz mit ihrem Wissen über die örtliche Kommunalpolitik z.B. eine Reise nach Berlin gewinnen.

Am Nachmittag stand außerdem die neue Ausstellungseröffnung im Bernburger Bürgerbüro auf dem Programm. Der Leipziger Maler Alex Belavin stellte den Gästen bei einem Glas Sekt seine Werke vor, in deren Mittelpunkt vornehmlich farbenprächtige Landschaftsmotive stehen. 

Traditionell folgten Spendenübergaben für Vereine und ehrenamtlich Engagierte. So konnte Jan Korte Korte Spendenschecks für das Sommerlager der Jugendfeuerwehren im Salzlandkreis (500 Euro) und den Handballnachwuchs des SV Anhalt-Bernburg (400 Euro) überreichen. Das Geld stammte dabei wieder aus dem Spendentopf der LINKEN Bundestagsfraktion, in dem die Abgeordneten einen Teil ihrer Diäten einzahlen.

Ein großes Dankeschön gebührt auch in diesem Jahr allen Helferinnen und Helfern, die bei der Organisation tatkräftig anpackten.

Lesenswert
  • 06.09.2019, Publikationen

    Strategie und Diskussionspapiere zur LINKEN

    Wie soll die Partei DIE LINKE auf den Rechtsruck reagieren, welche Klientel soll sie auf welche Art und Weise ansprechen und um welche Wählerinnen und Wähler soll sie kämpfen? Mit diesen Fragen habe ich mich in verschiedenen Diskussionspapieren auseinandergesetzt - hier eine Zusammenstellung:
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.