Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Dank an die MitstreiterInnen im Salzlandkreis

05.09.2019
Gruppenbild beim Grillabend in Osmarsleben

Mein traditioneller Dankeschön-Grillabend im Salzlandkreis fand diese Woche zum ersten Mal im Güstener Ortsteil Osmarsleben statt. Über fünfzig ehrenamtlich engagierte MitstreiterInnen aus der Region folgten der Einladung zum spätsommerlichen Grillen an der Freilichtbühne des Ortes.

Wie jedes Jahr sollte dieser Abend im Rahmen meiner Sommertour ein Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz vor Ort sein. In vielen Gesprächen konnte ich u.a. auch einige neue Mitglieder der Partei kennenlernen.

Natürlich spielten auch die Ergebnisse der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen eine große Rolle. Wir müssen, das wurde auch in den Gesprächen an diesem Abend wieder klar, die Alltagssorgen und Probleme der Menschen noch intensiver in den Mittelpunkt der Arbeit der LINKEN von der Kommune bis zum Bundestag zu stellen. Wir dürfen nicht nachlassen, die unüberhörbare und kritische Stimme der Bürgerinnen und Bürger zu sein, die sich für die vollständige Westangleichung der ostdeutschen Löhne und Renten, für Altersrenten, von denen man in Würde leben und gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land mit aller Kraft einsetzt.

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
  • 22.12.2019, Presseecho

    "Wir wollen radikal etwas verändern"

    "Wenn man Protest mit Gestaltungswillen vereinen will, ist die Linke die erste Adresse. Weil wir die einzige Partei sind, die sich mit den wirtschaftlich Mächtigen in diesem Land anlegt. Wir wollen denen da oben etwas wegnehmen, um es den hart Arbeitenden da unten zu geben. Die AfD spielt die Schwächsten gegen die Schwachen aus, davon haben nur die Manager in den Konzernzentralen etwas", sagt Jan Korte im Interview mit der Volksstimme am 21.12.2019
Presseecho
  • 07.01.2020, Presseecho

    "Bundesregierung ächzt unter tausenden parlamentarischen Anfragen"

    Die Bundesregierung beschwert sich über zu viele Anfragen der Oppositionsfraktionen, darüber berichtet die WELT. Für meine Fraktion habe ich gegenüber dem Kanzleramt klargestellt: Würden die Bundesministerien transparent und für alle nachvollziehbar arbeiten, müssen wir als Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nicht so viele Anfragen stellen.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.