Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Kommunen bei Sanierung von Schwimmbädern unterstützen!

30.06.2020

Öffentliche Schwimmbäder sind wichtig: Zum Schwimmen lernen, für den Sport und erst recht für die, die nicht in den Urlaub fahren können. In der Corona-Krise wird das noch deutlicher. Die Kommunen dürfen mit Betrieb und Sanierung öffentlicher Bäder nicht weiter allein gelassen werden.

Seit Jahren werden Schwimmbäder aus Kostengründen geschlossen, Corona-bedingte Schließungen und Einschränkungen bei der BesucherInnenzahl bedeuten noch höhere Belastungen für die Kommunen. Die DLRG berichtet darüber, dass schon jetzt ein Viertel der Grundschulen keinen Zugang zu einem Schwimmbad hat. Nicht nur die Länder, auch der Bund ist hier gefragt, diese negative Entwicklung zu stoppen.

Seit einigen Jahren gab es das immer völlig überzeichnete Programm zur "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur". Die bereit gestellten 200 Millionen Euro haben aber hinten und vorne nicht gereicht, um dem hohen Sanierungsbedarf in den Kommunen gerecht zu werden. Auf der Mitgliederversammlung des DOSB hat Bundesinnenminister Horst Seehofer zugesagt, ein Konzept für einen neuen "Goldenen Plan" vorzulegen. Ein solcher Plan für Investitionen in die öffentliche Infrastruktur wäre in der Tat eine eine bessere Möglichkeit, in der Krise die Wirtschaft anzukurbeln, als Milliardenhilfen in Großkonzerne zu pumpen. Ich frage deshalb nach, wie es um dieses Konzept steht.

Schöne Ferien!

Die Sommerferien sind - wie das ganze Jahr 2020 - völlig anders als sonst. Ich wünsche allen SchülerInnen und ihren Familien dennoch erholsame Tage, eine gute Zeit und vor allem Gesundheit!
Lesenswert
  • 17.04.2020, Themen

    Das Dogma der Privatisierungen ist vorbei

    Diese Krise wird irgendwann vorbeigehen, und man muss jetzt damit beginnen, sich einen Kopf darüber zu machen, wie wir am Beispiel des Gesundheitssystems eine neue Ära der Entprivatisierung einleiten können. Das Dogma der Privatisierung – ich denke, das haben jetzt alle begriffen – dieser Dreck ist vorbei. Wie können wir dann zum Beispiel den gesamten Gesundheitssektor wieder vollständig in staatliche Hand überführen? Ich finde, das ist die große Chance. Mein Interview in der ersten deutschsprachigen Jacobin Magazin-Ausgabe gibt es hier:
Presseecho
  • 05.08.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Wie Bereicherung in der Justiz möglich wird"

    Der Sprecher der hessischen Generalstaatsanwaltschaft sitzt wegen des Verdachts der Bestechlichkeit in U-Haft. Er soll dem Unternehmen eines Freundes in den vergangenen fünf Jahren Aufträge für Gutachten zugeschachert und im Gegenzug 240.000 Euro kassiert haben – mindestens. Mit der Zunahme privater ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.