Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte lud ein: Besuchergruppe aus Sachsen-Anhalt in der Hauptstadt zu Gast

14.05.2022

Wahlkreis. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Jan Korte (DIE LINKE) und organisiert durch das Bundespresseamt war kürzlich eine Besuchergruppe aus der Region in der Bundeshauptstadt zu Gast. Nach einer gut zweijährigen pandemiebedingten Pause konnte nun die erste Fahrt nachgeholt werden. Weitere werden im Jahresverlauf folgen.

Auf dem Programm der aktuellen Zweitagesfahrt standen unter anderem der Besuch des Deutschen Bundestags im historischen Reichstagsgebäude, das Bundesfamilienministerium und eine Berlin-Rundfahrt, die zahlreiche geschichtliche Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt umfasste.

Höhepunkt des Programmes war der Besuch einer Plenardebatte, in der es um die negativen Folgen eines Ölembargos vor allem für Ostdeutschland ging. Linksfraktionschef Dietmar Bartsch, dessen Rede die Besuchergruppe live von der Besuchertribüne miterleben durften, warnte davor, dass die Folgen zu Lasten der Schwächsten gehen würden. Bereits die derzeitige Inflation, die höchste seit vierzig Jahren, zehre über das Jahr gesehen ein gesamtes Monatsgehalt, bzw. eine gesamte Monatsrente auf.

Für die sachsen-anhaltische Besuchergruppe ein Thema, das aktueller nicht hätte sein können. Als Land der Pendler, in dem ein Großteil der Berufstätigen lange Wegstrecken zum Arbeitsplatz auf sich nehmen, in dem auf dem Lande nahezu jeder auf den eigenen Pkw für die Wege zum Einkauf, zum Arzt und zum Vereinsleben angewiesen sind, ist der Schutz vor explodierenden Energie- und Spritpreisen eine akute soziale und wirtschaftliche Existenzfrage.

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.