Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Frohe Weihnachten und schöne Feiertage!

24.12.2022

Um Weihnachten herum entdecken selbst die, die sich das ganze Jahr nicht um die normalen Leute scheren, plötzlich ihre Nächstenliebe. Das ist eine der wenigen Konstanten, die es in der Politik gibt. Dieses Jahr ist das in besonderem Maße verlogen, denn Inflation und Energiepreiskrise treffen diejenigen, die ohnehin schon wenig Kohle haben, am härtesten. Statt diese Leute aber vernünftig zu entlasten und die Reichen, die trotz der Krise Milliarden gescheffelt haben, dafür zur Kasse zu bitten, macht die Bundesregierung Politik für Besserverdiener.

Ich denke dieses Jahr besonders an die, die jeden Cent dreimal umdrehen müssen und bei denen es unterm Weihnachtsbaum leerer bleibt als letztes Weihnachten noch. Und da sich von meinen Gedanken niemand etwas kaufen kann, werde ich auch weiter dafür kämpfen, dass es in diesem Land ganz konkret gerechter zugeht. Ich möchte, dass Politiker wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kurz vor Weihnachten nicht mehr bei den Tafeln vorbeischauen können, um dort Almosen zu verteilen – weil es keine Tafeln mehr braucht.

Als Linker fühle ich mich den Interessen der Leute verpflichtet, die das ganze Jahr hart schuften, um sich und ihren Familien ein gutes Leben zu ermöglichen – auch wenn die Kohle manchmal kaum reicht. Ich hoffe, dass die Weihnachtsfeiertage gerade für diese Leute eine Pause vom alljährlichen Stress bedeuten, in der sie Kraft tanken können und dass ihr alle eine schöne Zeit mit euren Liebsten verbringen könnt. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und schöne Feiertage!

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.