Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bundesregierung von Stuxnet infiziert?

23.02.2011

»Die ‚Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland‘ ist Ausdruck eines unbändigen staatlichen Wunsches nach immer neuen Eingriffsbefugnissen, gepaart mit einem panikartigem Aktionismus«, erklärt Jan Korte, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE, zu der heute vom Kabinett gebilligten Strategie.

»Wieder einmal reagiert die Bundesregierung auf ein ernstes Sicherheitsproblem völlig unangemessen. Mit dem ,Nationalen Cyber Abwehr Zentrum (NCAZ)’ sollen alle Schranken zwischen den Sicherheitsbehörden, der Bundeswehr und der Industrie eingerissen werden. DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, die Militarisierungspläne für das Internet umgehend zu stoppen.« Jan Korte fährt fort:

»Kaum glaubt der Bundesinnenminister, die Tragweite der Stuxnet-Cyberattacke gegen das iranische Atomprogramm verstanden zu haben, herrscht in der Bundesregierung in Sachen IT-Sicherheit Aktionismus. Im Eiltempo und am Parlament vorbei versucht die Bundesregierung seitdem für den Cyberwar massiv aufzurüsten. Verfassungsrechtliche Bedenken werden ignoriert. Mit dem IT-Heimatschutzministerium NCAZ werden die verfassungsmäßige Struktur der Sicherheitsbehörden und das Trennungsgebot zwischen Polizei und Geheimdiensten aufgehoben. Auch das Verbot von Bundeswehreinsätzen im Inneren wird geschickt, aber verfassungsrechtlich bedenklich, ausgehebelt. Die Zustimmung der Liberalen wurde offenbar durch die Einbeziehung der Wirtschaft erkauft, schließlich verspricht die Cyber-Rüstungsspirale gute Geschäfte. Der Bürgerrechtsflügel der FDP, durch die heutige Kabinettsentscheidung erneut vorgeführt und zurechtgestutzt, kann einem schon fast leidtun.

DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, die drohende Gefahr eines neuen, diesmal elektronischen, Rüstungswettlaufs nicht mit eigener Aufrüstung zu verstärken. Zum Cyberwar von de Maiziere gibt es defensive Alternativen: Die Entwicklung dezentraler und ,entnetzter’ Infrastruktursysteme und eine international abgestimmte ,Cyber-Friedenspolitik’. Dazu gehört neben dem Verzicht auf den Ersteinsatz von Cyber-Waffen und einem Moratorium für deren Entwicklung auch die Arbeit an einer internationalen Konvention zur friedlichen Nutzung des Cyberspace.«

Schlagwörter

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 03.01.2022, Presseecho

    »Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre abschaffen!«

    In der Opposition dagegen, als Regierung voll dafür: Schon bevor sie wirklich angefangen haben zu regieren, zeigen FDP und Grüne, dass sie überhaupt keinen frischen Wind in die Bundesregierung bringen, sondern genauso handeln, wie etliche Regierungsparteien vor ihnen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, die Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre einfach abzuschaffen ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.