Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Ausstellungseröffnung während Sommertour

03.08.2010

Am Samstag stand die Ausstellungseröffnung in seinem Bernburger Bürgerbüro im Mittelpunkt der Sommertour von Jan Korte. Zur ersten Ausstellung überhaupt in einem seiner Büros konnte der Abgeordnete etwa 40 Gäste begrüßen. Der Bernburger Künstler Valerian Parschakow präsentiert unter dem Namen »Bernburger Ansichten« 13 Werke, die in den letzten Jahren in und nahe der Saalestadt entstanden sind.

Viele weitere Künstlerinnen und Künstler der Region nutzten die Vernissage mit Sektfrühstück, um zum ersten Mal einen Blick in Kortes Büro zu werfen, in dem in Zukunft regelmäßig wechselnde Ausstellungen lokaler Künstler zu sehen sein werden. Die »Bernburger Ansichten« werden bis Ende September zu den Öffnungszeiten des Büros zu besichtigen sein.

Auch zwei Besuche bei Bernburger Vereinen standen am Samstag noch auf Jan Kortes Agenda. Beim Kaninchenzüchterverein erfuhr er, dass es sich in Bernburg um den ersten Verein dieser Art überhaupt in Sachsen-Anhalt handelt. Seit 1895 stellen die Züchterinnen und Züchter ihre Langohren in der Region aus. Mit welchen Problemen der Verein heute zu kämpfen hat, erläuterte der langjährige Vorsitzende Gerhard Werner.

Anschließend ging es in die »Bärenhöhle«, dem Domizil des Handballfördervereins »Bärenpower«, den Jan Korte mit einer Spende unterstütze. Der Förderverein der Handballer vom SV Anhalt, dem sportlichen Aushängeschild der Stadt, wird die 100 Euro nutzen, um auch in Zukunft z.B. Fanfahrten des kürzlich in die dritte Liga abgestiegenen Vereines anbieten zu können. Der Vorsitzende Herr Amelang begrüßte Jan Korte mit der Scheckübergabe im »Club der 100er«, und damit im Kreis der größten Förderer des Vereins. Bilder vom Besuch Jan Kortes sind auch auf der Homepage von Bärenpower zu sehen.

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.