Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

4. Tag der Sommertour im Salzlandkreis

23.07.2010

Auch am mittlerweile vierten Tag der Sommertour im Salzlandkreis standen wieder die Bürgerinnen und Bürger der Region im Mittelpunkt.

Dementsprechend bot Korte erneut eine öffentliche Bürgersprechstunde an. Im Staßfurter Ortsteil Löderburg gab es z.B. eine kontroverse Diskussion zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr, aber natürlich auch verschiedene Meinungen zum gestrigen Gerichtsurteil zur Beobachtung der LINKEN durch den Verfassungsschutz. Auch die neue Ausgabe der »Korte konkret« fand auf dem Löderburger Ernst-Thälmann-Platz wieder viele Interessenten.

Anschließend besuchte Korte die Tafel in Hecklingen. Die Hecklinger Genossin Charlotte Freist kümmert sich seit Jahren um die Bedürftigen der Stadt und wurde im letzten Jahr für ihr ehrenamtliches Engagement zur Salzlandfrau gewählt. Zusammen mit dem Bürgermeister Hans-Rüdiger Kosche begrüßte sie Korte in den gut besuchten Räumen der Einrichtung. Auch Ralf-Peter Schmidt, Vorsitzender des Sozialausschusses des Salzlandkreises und Staßfurter Direktkandidat der LINKEN für die Landtagswahl im nächsten Jahr, machte sich zusammen mit Korte vor Ort ein Bild. Dank unzähliger Unterstützer steht die Tafel, die von der Stadt getragen wird, momentan ganz gut da, wusste Freist zu berichten. Auch die Fraktionen der LINKEN hatten in den letzten Jahren immer viel Unterstützung geleistet. Einig war sich die Runde, dass es das Ziel aller sein müsste, Tafeln zukünftig überflüssig zu machen.

Am Nachmittag musste Korte weiter zu Interviews nach Berlin. Der Abschied von der Sommertour und dem Salzlandkreis wird aber nur ein kurzer sein. Bereits nächste Woche geht die Tour u.a. in Bernburg und Staßfurt weiter.

Hilfsmaßnahmen von Bund und Ländern in der Corona-Krise

Viele sind hart von Ausgangsbeschränkungen betroffen oder haben von der Corona-Krise ausgelöste wirtschaftliche Probleme. Eine von meinem niedersächsischen Bundestagskollegen Victor Perli erstellte Liste von verschiedenen Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen haben wir für Sachsen-Anhalt überarbeitet. Vielleicht findet der eine und die andere hier einen Tipp zum Umgang mit der schwierigen Situation.
Lesenswert
  • 17.04.2020, Themen

    Das Dogma der Privatisierungen ist vorbei

    Diese Krise wird irgendwann vorbeigehen, und man muss jetzt damit beginnen, sich einen Kopf darüber zu machen, wie wir am Beispiel des Gesundheitssystems eine neue Ära der Entprivatisierung einleiten können. Das Dogma der Privatisierung – ich denke, das haben jetzt alle begriffen – dieser Dreck ist vorbei. Wie können wir dann zum Beispiel den gesamten Gesundheitssektor wieder vollständig in staatliche Hand überführen? Ich finde, das ist die große Chance. Mein Interview in der ersten deutschsprachigen Jacobin Magazin-Ausgabe gibt es hier:
Presseecho
  • 23.04.2020, Presseecho

    "Opposition kritisiert Regierung scharf: 'Informationspolitik ist ein Affront'“

    Auch wenn die aktuellen Maßnahmen notwendig, und voraussichtlich auch weiter nötig sind, darf man die Diskussion darüber nicht verbieten, habe ich der Berliner Zeitung gesagt. Gerade die harten aktuellen Kontaktbeschränkungen und Grundrechtseingriffe dürfen niemals Normalität sein, sondern müssen immer wieder diskutiert und begründet werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.