Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

4. Tag der Sommertour im Salzlandkreis

23.07.2010

Auch am mittlerweile vierten Tag der Sommertour im Salzlandkreis standen wieder die Bürgerinnen und Bürger der Region im Mittelpunkt.

Dementsprechend bot Korte erneut eine öffentliche Bürgersprechstunde an. Im Staßfurter Ortsteil Löderburg gab es z.B. eine kontroverse Diskussion zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr, aber natürlich auch verschiedene Meinungen zum gestrigen Gerichtsurteil zur Beobachtung der LINKEN durch den Verfassungsschutz. Auch die neue Ausgabe der »Korte konkret« fand auf dem Löderburger Ernst-Thälmann-Platz wieder viele Interessenten.

Anschließend besuchte Korte die Tafel in Hecklingen. Die Hecklinger Genossin Charlotte Freist kümmert sich seit Jahren um die Bedürftigen der Stadt und wurde im letzten Jahr für ihr ehrenamtliches Engagement zur Salzlandfrau gewählt. Zusammen mit dem Bürgermeister Hans-Rüdiger Kosche begrüßte sie Korte in den gut besuchten Räumen der Einrichtung. Auch Ralf-Peter Schmidt, Vorsitzender des Sozialausschusses des Salzlandkreises und Staßfurter Direktkandidat der LINKEN für die Landtagswahl im nächsten Jahr, machte sich zusammen mit Korte vor Ort ein Bild. Dank unzähliger Unterstützer steht die Tafel, die von der Stadt getragen wird, momentan ganz gut da, wusste Freist zu berichten. Auch die Fraktionen der LINKEN hatten in den letzten Jahren immer viel Unterstützung geleistet. Einig war sich die Runde, dass es das Ziel aller sein müsste, Tafeln zukünftig überflüssig zu machen.

Am Nachmittag musste Korte weiter zu Interviews nach Berlin. Der Abschied von der Sommertour und dem Salzlandkreis wird aber nur ein kurzer sein. Bereits nächste Woche geht die Tour u.a. in Bernburg und Staßfurt weiter.

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.