Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bleiberecht für Familie Kalashyan - Unterschriftenaktion gestartet

19.12.2012

Seit einigen Wochen setzen sich der Bernburger Pfarrer Johannes Lewek und Jan Korte gemeinsam für die in Bernburg lebende armenische Familie Kalashyan ein. Einem Teil der jesidischstämmigen Familie droht am 5. Februar 2013 die Abschiebung in die ehemalige Heimat, in der sie von Verfolgung bedroht sind. Dabei sprechen vor allem humanitäre Gründe gegen eine Ausweisung, der vor Ort sehr gut integrierten Familienmitglieder.

Letzte Woche gingen Jan Korte und Pfarrer Lewek mit diesem Fall an die Öffentlichkeit. Unterstützt von verschiedenen Partnern, wie z. B. Bernburgs Oberbürgermeister Henry Schütze, haben sie einen Brief an Landrat Ulrich Gerstner und Innenminister Holger Stahlknecht gerichtet, in dem sie sich gegen die Abschiebung wenden.

Mehr zum Schicksal der Familie ist  u. a. im Super Sonntag und beim RBW erschienen:

"Die Abschiebung verhindern!" Supersonntag Bernburg

"Familie mit vier Kindern soll abgeschoben werden" Regionalfernsehen RBW

Jetzt wurde eine Unterschriftensammlung für das Bleiberecht der Kalashyans gestartet. Alle sind aufgerufen, mit ihrer Unterschrift die Kampagne unterstützen. Seit Freitag, dem 14. Dezember, liegen u. a. im Bernburger Bürgerbüro von Jan Korte, in allen Kirchengemeinden Bernburgs und bei der Kanzler von Pfau´schen Stiftung Unterschriftenlisten aus. Interessenten können vor Ort unterschreiben und auch gerne Listen für eigene Sammlungen mitnehmen. Wer eigene Listen benötigt kann sie sich hier herunterladen.

Bis Mitte Januar sollen möglichst viele Unterschriften zusammenkommen, die dann anschließend an Landrat und Innenminister übergeben werden.

»Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke.«

Der von Präsident Putin befohlene russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist ein verbrecherischer Akt. Nichts rechtfertigt diesen Völkerrechtsbruch. Wir verurteilen das Handeln der russischen Regierung ohne wenn und aber aufs Schärfste. Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke…
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 03.01.2022, Presseecho

    »Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre abschaffen!«

    In der Opposition dagegen, als Regierung voll dafür: Schon bevor sie wirklich angefangen haben zu regieren, zeigen FDP und Grüne, dass sie überhaupt keinen frischen Wind in die Bundesregierung bringen, sondern genauso handeln, wie etliche Regierungsparteien vor ihnen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, die Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre einfach abzuschaffen ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.