Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Zu Gast im Wahlkreis von Raju Sharma

11.04.2013
Jan Korte
Mit Raju Sharma beim Landessportfischerverband Schleswig-Holstein

Am Dienstag war ich auf Einladung seines Fraktionskollegen Raju Sharma zu Gast in Kiel. Am Nachmittag war ein Gespräch mit dem Präsidium des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein angesetzt. Fast zwei Stunden haben wir über Fragen des Schutzes des Aals und die Interessen der 39.000 organisierten AnglerInnen in Schleswig-Holstein diskutiert. Und natürlich haben wir anhand unserer parlamentarischen Initiativen auf dem Gebiet der Angelfischerei, dem Aalschutz und dem Kormoranmanagement unsere Position zum Angeln und Naturschutz unter Wasser deutlich gemacht. Einhellig begrüßt wurde die nunmehr vollzogene Fusion der Angelverbände aus Ost und West.

Lesung in Kiel

Am Abend habe ich dann im Café Medusa aus meinem Buch "Geh doch rüber!" vorgelesen, das erste mal im Westen der Republik. Im Anschluss diskutierten die Genossinnen und Genossen sowie andere Gäste über die Zukunft der Partei und die unterschiedlichen Erfahrungen.

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.