Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Zu Gast im Wahlkreis von Raju Sharma

11.04.2013
Jan Korte
Mit Raju Sharma beim Landessportfischerverband Schleswig-Holstein

Am Dienstag war ich auf Einladung seines Fraktionskollegen Raju Sharma zu Gast in Kiel. Am Nachmittag war ein Gespräch mit dem Präsidium des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein angesetzt. Fast zwei Stunden haben wir über Fragen des Schutzes des Aals und die Interessen der 39.000 organisierten AnglerInnen in Schleswig-Holstein diskutiert. Und natürlich haben wir anhand unserer parlamentarischen Initiativen auf dem Gebiet der Angelfischerei, dem Aalschutz und dem Kormoranmanagement unsere Position zum Angeln und Naturschutz unter Wasser deutlich gemacht. Einhellig begrüßt wurde die nunmehr vollzogene Fusion der Angelverbände aus Ost und West.

Lesung in Kiel

Am Abend habe ich dann im Café Medusa aus meinem Buch "Geh doch rüber!" vorgelesen, das erste mal im Westen der Republik. Im Anschluss diskutierten die Genossinnen und Genossen sowie andere Gäste über die Zukunft der Partei und die unterschiedlichen Erfahrungen.

Schöne Ferien!

Die Sommerferien sind - wie das ganze Jahr 2020 - völlig anders als sonst. Ich wünsche allen SchülerInnen und ihren Familien dennoch erholsame Tage, eine gute Zeit und vor allem Gesundheit!
Lesenswert
  • 17.04.2020, Themen

    Das Dogma der Privatisierungen ist vorbei

    Diese Krise wird irgendwann vorbeigehen, und man muss jetzt damit beginnen, sich einen Kopf darüber zu machen, wie wir am Beispiel des Gesundheitssystems eine neue Ära der Entprivatisierung einleiten können. Das Dogma der Privatisierung – ich denke, das haben jetzt alle begriffen – dieser Dreck ist vorbei. Wie können wir dann zum Beispiel den gesamten Gesundheitssektor wieder vollständig in staatliche Hand überführen? Ich finde, das ist die große Chance. Mein Interview in der ersten deutschsprachigen Jacobin Magazin-Ausgabe gibt es hier:
Presseecho
  • 05.08.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Wie Bereicherung in der Justiz möglich wird"

    Der Sprecher der hessischen Generalstaatsanwaltschaft sitzt wegen des Verdachts der Bestechlichkeit in U-Haft. Er soll dem Unternehmen eines Freundes in den vergangenen fünf Jahren Aufträge für Gutachten zugeschachert und im Gegenzug 240.000 Euro kassiert haben – mindestens. Mit der Zunahme privater ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.