Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Sitzung der alten und neuen Bundestagsfraktion

25.09.2013
Jan Korte
Die neue Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Gestern sind wir das letzte Mal als alte Fraktion zusammengekommen: Thema war natürlich der Ausgang der Bundestagswahl und die Bewertung des Ergebnisses. Und wir haben uns nicht nur bei Mitstreitern wie Gregor Gysi und dem Wahlkampfleiter Matthias Höhn für ihren Einsatz bei der Wahl bedankt, sondern auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Unterstützern und Mitgliedern, die ehrenamtlich viel Zeit und Mühe in den Wahlkampf gesteckt haben.

Wir konnten die neuen Mitglieder der Fraktion begrüßen, mussten uns aber auch von Kolleginnen und Kollegen verabschieden, die in der nächsten Wahlperiode nicht mehr dabei sein werden. Viele haben große Fußstapfen hinterlassen, in die nun andere treten müssen. Und insbesondere Dagmar Enkelmann, Steffen Bockhahn, Barbara Höll und Raju Sharma werde ich als Menschen und tolle Typen, mit denen ich gerne zusammengearbeitet habe, in der Fraktion vermissen.

Am 8. Oktober kommt die neue Fraktion dann zu ihrer Klausurtagung zusammen, wo unter anderem die Besetzung des Ausschüsse beschlossen wird.

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.