Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

"Linke will BND-Aufrüstung stoppen"

02.06.2014

Am 30. Mai hat die Süddeutsche Zeitung gemeldet, daß der Bundesnachrichtendienst (BND) technisch aufrüsten will, um in der Lage zu sein, soziale Netzwerke in Echtzeit überwachen zu können. Jan Korte hat dies gegenüber dem heute-journal und anderen Medien kommentiert:

"BND plant verstärkte Überwachung" heute-journal vom 31.5.2014

"Linke will BND-Aufrüstung stoppen" neues deutschland vom 31.5.2014

"Opposition fordert Stopp der BND-Ausspähpläne" Hamburger Abendblatt vom 2.6.2014

"BND will Kommunikation in sozialen Netzwerken ausspähen" stern.de vom 31.5.2014

"Der Kleine Bruder will aufholen - Aufrüstung beim BND" Rhein-Zeitung vom 1.6.2014

Schlagwörter

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
Presseecho
  • 21.02.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Verfassungsschutz darf verschlüsselte Kommunikation überwachen"

    Nach Plänen aus dem Bundesinnenministerium will die Bundesregierung dem Verfassungsschutz in Zukunft erlauben, verschlüsselte Kommunikation zu überwachen und Computer von möglichen Extremisten zu durchforsten. Insbesondere Armin Schuster (CDU), der als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums eigentlich für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, setzt sich besonders für die massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse ein ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.