Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bund fördert Orgel für St. Marien mit 193.000 Euro

Presseerklärung im Wahlkreis

06.04.2017

Bernburg/Berlin. Für den Einbau und die Sanierung einer historischen Orgel für die St. Marien Kirche in Bernburg wird der Bund bis zu 193.000 Euro an Fördermitteln bereitstellen. Das hat die Kulturstaatsministerin im Kanzleramt, Prof. Monika Grütters, dem Bundestagsabgeordneten Jan Korte (DIE LINKE) mitgeteilt. Im März letzten Jahres hatte der Abgeordnete aus dem Wahlkreis Anhalt sich bei der Bundesregierung für die Unterstützung des Förderantrags stark gemacht.

Seit 2009 sammelt der Förderkreis „Neue Orgel für Marien“ sehr engagiert und mit viel Kreativität Geld für die Orgel. „Ich freue mich über den Erfolg vor allem für die engagierten Bürgerinnen und Bürger im Förderkreis, die viel Arbeit in das Projekt gesteckt haben. Ganz klar wird die Kirche mit der neuen Orgel ein Glanzstück für die Region Anhalt werden“, erklärt Jan Korte.

Die Förderkreismitglieder haben einiges über die Historie der Kirche und ihrer Orgel zusammengetragen, Konzepte und Förderanträge geschrieben, ca. 100.000 Euro an Spenden gesammelt und eine hervorragende Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Mit der Aufnahme in das Orgelprogramm 2017 der Bundesregierung steht nun ein Großteil der Finanzierung für das Projekt.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 19.12.2017, Blog

    Pressefreiheit bleibt weiter akut bedroht

    Gut, dass die deutsche Journalistin Mesale Tolu endlich nach fast acht Monaten aus der Haft in der Türkei entlassen wurde und zu ihrem Mann und ihrem gemeinsamen kleinen Sohn zurückkehren kann. Bitter ist, dass sie die Türkei nicht verlassen darf und der ungerechtfertigte Strafprozess gegen sie weiter geht. Damit drohen ihr nach wie vor bis zu 20 Jahren Haft. Und Mesale Tolu ist beileibe kein Einzelfall. Nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen Deutschland (ROG) befinden sich aktuell mehr als 300 Medienschaffende weltweit in Haft, darunter ebenfalls in der Türkei der Journalist Deniz Yücel.
Presseecho
  • 10.01.2018, Presseecho

    "Missbraucht Gabriel das Auswärtige Amt?"

    „Die SPD hat in der Tat nicht wirklich Grund, stolz auf ihre Arbeit in der Großen Koalition zu sein. Es lässt aber tief blicken, dass man im Willy-Brandt-Haus offenbar so fest davon ausgeht, erneut den Weg in die Groko zu gehen, dass das Auswärtige Amt mit der Koordination der strategischen politischen Arbeit der SPD betraut wird. Dass Ministerien quasi als Selbstbedienungsläden der Parteien behandelt werden, gerät bei all dem schon zur Petitesse“, habe ich zum SPD-Auftrag an das Auswärtige Amt, eine Strategie gegen das Kanzleramt zu entwickeln, kommentiert.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.