Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Kanutourismus in Bernburg und Infostand am Supermarkt

12.07.2017

Mein Wahlkreis Anhalt macht auch touristisch was her. Die Saale in Bernburg zum Beispiel lädt bei schönerem Wetter als gestern zu Kanu- oder Tretboottouren ein. Am Mittwochnachmittag habe ich den Bootsverleih von Boris Funda besucht, den ich seit vielen Jahren kenne. Ein Besuch bei "Kanutouristik BodeTramp" ist während der Sommertour nur logisch. Für einen Ausflug auf die Saale reichte es bei dem Wetter aber leider nicht, deshalb berichtete er mir im Trockenen von seinen weiteren Plänen und wir verabredeten uns für einen, hoffentlich sonnigen, späteren Termin.

Weiter ging es nach Güsten, wo meine Bürgersprechstunden traditionell unter dem Vordach eines Supermarktes stattfinden. Am Mittwoch ein großer Vorteil, der dazu führte, dass überraschend viel los war am LINKEN Infostand, an dem ich wieder von den Genoss*innen aus dem Ortsverband Saale-Wipper unterstützt wurde. Innere Sicherheit und mieses Sommerwetter waren die Themen und ein paar Unterschriften für die Volksinitiative für mehr Lehrer kamen auch wieder zusammen.

Lesenswert
  • 22.06.2018, Bürgerrechte und Demokratie

    Bundesregierung weitet Werbemaßnahmen im Internet massiv aus

    Im Mai haben Jan Korte und seine Fraktion sich in einer Kleinen Anfrage nach dem Ausmaß der Werbemaßnahmen der Bundesregierung in sozialen Netzwerken erkundigt. Aus der Antwort geht nun hervor, dass die Ausgaben für Werbekampagnen in Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat in den vergangenen Jahren abrupt anstiegen ...
Presseecho
  • 15.06.2018, Presseecho

    "Parteien bekommen mehr Geld"

    "Ein relevanter Teil der Menschen wendet sich ab von der Politik, von den Abläufen, wie die hier stattfinden. Und dann erleben sie das, was sie hier heute erleben. Und wenn man das nicht mitkriegt da draußen, dann hat man, liebe Große Koalition, wirklich den Schuss nicht gehört nach den letzten Bundeswahlen", zitiert der Deutschlandfunk aus Jan Kortes Rede zur von Union und SPD heute beschlossenen Erhöhung der Parteienfinanzierung.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.