Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Beim Bürgermeister in Cochstedt

19.09.2017

Wo geht’s voran und wo klemmt es? Das habe ich Ortsbürgermeister Wolfgang Weißbart in Hecklingen bei einem Stadtrundgang gefragt. An vielen Stellen konnte Wolfgang, der auch für DIE LINKE im Kreistag sitzt, Beispiele für beide Seiten zeigen. Erfreulich war z. B. die Entwicklung bei den Geburten im Ort. Die Kita musste schon einen Aufnahmestopp aussprechen und auch die bereits erwähnte Feuerwehr hat so viel Kinder- und Jugendlich wie noch nie seit der Gründung des Nachwuchsbereiches. Auch im Vereinsleben ist einiges los: Neben der Feuerwehr sind die Cochstedter*innen auch in Spielmannszug, Fußballverein und Schützengilde organisiert.

Unter dem Leitsatz "Kinder wahrnehmen, annehmen und einen Lebensraum des Akzeptiertwerdens schaffen" arbeitet im Hecklinger Ortsteil Groß Börnecke das Kinderheim im alten Gutshof. Seit 1996 wird es vom Kinder- und Jugendhilfezentrum betrieben. Geschäftsführer und Leiter Sven Schulze führte mich herum und berichtete über die anspruchsvolle Arbeit.

Lesenswert
  • 22.02.2019, Blog

    Vor 76 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet

    Heute vor 76 Jahren, am 22. Februar 1943, wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Christoph Probst, aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose, hingerichtet. Hans und Sophie waren am 18. Februar 1943 während einer Flugblattaktion in der Münchner Universität, bei der sie hunderte Flugblätter verteilten, die zum Sturz des NS-Regime und zur Errichtung eines „neuen geistigen Europas“ aufriefen, entdeckt und von der Gestapo verhaftet worden. Ihr Freund Christoph Probst wurde zwei Tage später festgenommen.
Presseecho
  • 21.03.2019, Presseecho

    Einfluss von Lobbyisten transparent machen!

    Wer beeinflusst den Gesetzgebungsprozess? Mit wem stimmt die Bundesregierung Entwürfe ab? Welche Inhalte von Interessenvertretern und Lobbyisten fließen in Gesetzentwürfe ein? Meine Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und ich meinen: Das muss das Parlament wissen, um bei der Abstimmung eine fundierte Entscheidung treffen zu können und das muss die Bevölkerung wissen, damit Politik nachvollziehbar und vertrauenswürdig ist. Deshalb haben wir eine ganze Reihe von Anträgen zu den in dieser Wahlperiode verabschiedeten Gesetzentwürfen der Bundesregierung gestellt. Die Süddeutsche Zeitung berichtete darüber: 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.