Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Buntes Fest in Bernburg zum 200. von Karl Marx

09.05.2018

Anlässlich des 200. Geburtstages des politischen Philosophen und Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus, Karl Marx, luden der LINKE-Kreisverband des Salzlandkreises, die Kreistagsfraktion sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete der Region zu einem bunten Fest auf den Bernburger Karlsplatz ein. Bei strahlend blauen Himmel und Sonnenschein strömten viele neugierige Bernburger auf den früheren Marx-Engels-Platz im Herzen der Saalestadt und lauschten dem bunten Programm aus szenischen Lesungen, Gesang und Musik.

So lasen die Bundestagsabgeordneten Jan Korte und Birke Bull-Bischoff, die Landtagsabgeordneten Eva von Angern und Doreen Hildebrandt sowie die Kreistagsmitglieder Sabine Dirlich und Lothar Boese aus Marx´ Werken und Briefen vor. Auch Winfried Bettecken, Hörfunkchef des MDR, gehörte zum Kreis der Ehrengäste und erinnerte an die obligatorische Auseinandersetzung mit den Werken des Gesellschaftstheoretikers während der Schulzeit. Ebenso zogen die Künstlerinnen Judith Kruder und Josefin Rabehl vom „Ensemble Theatrum“ mit einem Stück von Caroline Vongries die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich.

Neben dem geistigen sorgte DIE LINKE auch für das leibliche Wohl. Zahlreiche Bernburger Genossen steuerten frische Salate und selbstgebackenen Kuchen bei, dazu wurde mit Sekt und Selters auf das Wohl des 200-jährigen Jubilars angestoßen. „Marx´ Werke sind aktueller denn je und bestimmen bis heute die Diskurse in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“, betonte Korte. „Die zunehmende soziale Spaltung der Gesellschaft in einige wenige Superreiche und viele Arme stelle eine Bedrohung der Demokratie und des gesellschaftlichen Zusammenhalts dar.“

Großer Dank gilt dem früheren Bundestagsabgeordneten Roland Claus, der die Idee zu dieser Veranstaltung hatte, sowie allen Akteuren und ehrenamtlichen Unterstützern aus nah und fern für die gelungene Umsetzung.

Weitere Bilder zur der Veranstaltung gibt es auf dem Flickr-Profil von DIE LINKE Sachsen-Anhalt.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 20.07.2018, Geschichtspolitik

    Am 17. Juli 1936 begann der Spanische Bürgerkrieg.

    Mit dem Militärputsch antidemokratischer und antikommunistischer Militärs unter Führung von General Francisco Franco in Marokko erklärten Monarchisten, Rechtsrepublikaner, Großgrundbesitzer, Falangisten und die Kirche der neuen republikanischen Volksfront-Regierung den Krieg. Als der Putsch begann, leisteten vor allem die Arbeiter Widerstand.
Presseecho
  • 21.08.2018, Presseecho

    "Kritik an Nahles-Vorstoß"

    "Wer Menschen das Existenzminimum kürzt, stößt sie in die Armut und aus der Gesellschaft. Statt auf Arbeitszwang, Demütigung und Drohungen zu setzen, sollten Union und SPD für gute Arbeit sorgen und dafür, dass diejenigen, die arbeiten wollen, auch Arbeit finden", kritisiert Jan Korte in der Debatte um eine Abschaffung der Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger. Mehrere Medien berichten darüber:
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.