Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Die CDU steht für Sozialabbau

Jan Korte wendet sich gegen Koalitionen mit der CDU

13.08.2018

Jan Korte hat möglichen Bündnissen mit der CDU eine Absage erteilt:

"Von den Grünen bis zur SPD: Alle kloppen sich darum, wer mit der Union koalieren darf. Nicht so die LINKE. Die CDU steht für Sozialabbau und die LINKE für einen starken Sozialstaat. Und da die LINKE Überzeugungen hat, geht es schwerlich zusammen. Gleichwohl gibt es auf kommunaler Ebene Beispiele für eine gute Zusammenarbeit.

Und persönlich finde ich, dass Regine Hildebrand alles zu Koalitionen mit der CDU gesagt hat."

Die Diskussion über mögliche Bündnisse von CDU und LINKEN in Ostdeutschland war durch Äußerungen des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), in Gang gekommen. Günther hatte seine Partei aufgefordert, mit Blick auf mögliche Koalitionen mit der LINKEN in Ostdeutschland «auf Scheuklappen zu verzichten» und «pragmatisch» zu sein. Damit rief er heftigen Widerspruch in der CDU hervor. Mittlerweile hat auch Bundeskanzlerin Merkel Koalitionen zwischen ihrer Partei und der LINKEN eine Absage erteilt.

Lesenswert
  • 18.01.2019, Presseecho

    Linken-Politiker Korte: „AfD führt einen Kampf gegen die Grundrechte“

    "Die Auseinandersetzung mit der AfD muss in aller Klarheit politisch geführt werden. Dass diese Partei ein massives Problem mit Verfassung, Demokratie und den Grundrechten hat, ist im Übrigen kein Geheimnis und kann tagtäglich von jedermann beobachtet werden. Dafür braucht es wirklich keinen Geheimdienst", hat Jan Korte im Interview mit dem RND erklärt:
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.