Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Unterstützung für den Bernburger Tiergarten

21.09.2018

Bereits seit 2011 unterstütze ich den Bernburger Tiergarten, weshalb ich mich mittlerweile als "Gold-Pate" bezeichnen darf. Konkret geht es um eine Patenschaft für die Chilenischen Flamingos, die ich bei einem Besuch während meines Wahlkreistages am Dienstag erneut verlängerte. Die Spenden meiner und vieler weiterer Patenschaften werden für die Rekonstruktion, den Um- oder Neubau von Tiergehegen, die Anschaffung von Tieren oder zur Verschönerung des Tiergarten-Geländes eingesetzt.

Bei einem Rundgang mit Tiergartenleiter Andreas Filz durfte ich bei bestem Spätsommerwetter wieder die schöne Anlage besichtigen, die seit über 100 Jahren an dieser Stelle betrieben wird. Im Stadtrat der Saalestadt wird gerade ein Konzept über die zukünftige Ausrichtung des Tiergartens diskutiert. Aus meiner Sicht muss die Anlage unbedingt als wichtiger Bestandteil der Naherholung in der Bernburger Saaleaue auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben. Bei meinem Besuch war erneut zu erkennen, dass der Tiergarten einer ständigen Entwicklung unterworfen ist. Regelmäßig vorbeizuschauen lohnt also.

Schlagwörter

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.