Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Osteraktionen im Wahlkreis Anhalt

18.04.2019
Osteraktion in Staßfurt

In den Tagen vor Ostern luden ehrenamtliche Kommunalpolitiker der LINKEN und das Team des Bundestagsabgeordneten Jan Korte u.a. in Bitterfeld-Wolfen, Bernburg und Staßfurt zur österlichen Bürgersprechstunden unter freiem Himmel ein, verteilten schokoladige Überraschungen und nahmen sich in persönlichen Gesprächen der Anliegen von Anwohnern und Passanten an.

Die Vertreter der LINKEN und der Abgeordnetenbüros erinnerten daran, dass Ostern die Zeit der Friedensbotschaft ist. So rufe die Partei gemeinsam mit der Friedensbewegung zur Abrüstung, friedlicher Außenpolitik und zum Dialog mit Russland auf. „70 Jahre NATO sind für uns kein Grund zum Feiern. Statt Milliarden zusätzliche Euro im Bundeshaushalt für das Zwei-Prozent-Aufrüstungsziel der NATO und die Fortführung der Auslandseinsätze der Bundeswehr zu verwenden, benötigen wir die Gelder viel dringender für die Bekämpfung der steigenden Kinder- und Altersarmut, für höhere Löhne, für mehr Investitionen in Kitas, Schulen und die Sanierung der maroden Infrastruktur in unseren Städten und Gemeinden“, so die Forderung an den Infoständen.

Infostand in Bernburg

Auch die im dreißigsten Jahr nach der Wende anhaltende Benachteiligung der Menschen in Ostdeutschland war ein wiederkehrendes Gesprächsthema. Die Westangleichung von Löhnen, Renten und Sozialleistungen sind dabei Kernforderung der LINKEN. Die bis heute negativ nachwirkende Kahlschlagpolitik der Treuhand, die gerade im Wahlkreis Anhalt unzählige Arbeitsplätze vernichtet hat, gehört kritisch aufgearbeitet.  

Schlagwörter

Bitterfelderin verbringt Highschooljahr in den USA – Gastfamilien für amerikanische Stipendiat/innen gesucht

Wie der Erste Parlamentarische Geschäftsführer und LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte mitteilt, unterstützen der Deutsche Bundestag und der amerikanische Kongress auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler aus beiden Nationen, um jungen Menschen die Verwirklichung eines Traumes zu ermöglichen. Unter ihnen ist auch die Stipendiatin Sophia Jäger aus Bitterfeld-Wolfen, die im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms ein Highschool-Jahr 2019/2020 in den USA verbringen wird. Im Gegenzug werden 50 amerikanische Stipendiat/innen des PPP in Deutschland erwartet. Ab Ende August 2019 sind amerikanische High School Schülerinnen und Schüler für ein Schuljahr im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms überall in Deutschland zu Gast.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 16.07.2019, Presseecho

    Bildungsarbeit ohne Sicherheit

    Die Antwort der Bundesregierung auf meine Kleine Anfrage ergibt, dass die Bundesprogramme nur Modellprojekte fördern und keine Strukturförderung vornehmen. Genau da liegt seit vielen Jahren das Problem. Seit fast 20 Jahren wird die Arbeit gegen rechts vom zuständigen Ministerium als modellhaft und nicht als Regelstruktur angesehen. Ganz so, als ob die Gefahr durch die extremen Rechte nur zeitweilig und nicht dauerhaft wäre. Deshalb sind zahlreiche wichtige Projekte immer wieder aufs Neue in ihrem Bestand gefährdet und nie dauerhaft gesichert. Das muss sich endlich ändern.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.