Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Spende für Jugendclub und Bundesförderung für Pfarrhaus

09.05.2019

Bei meinem letzten Wahlkreisbesuch in der Gemeinde Muldestausee bei Bitterfeld ging es um viel Geld: Zuerst gab es 1000 Euro vom „Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.“. für den Jugendclub 83. Zusammen mit Bettina Kutz, Vorsitzende der LINKEN im Kreistag von Anhalt-Bitterfeld, war ich in der Gemeinschaftsschule im Ortsteil Muldenstein zu Gast, um den Scheck an Steffi Hauck und Katja Siebert vom Jugendclub zu übergeben.

Mit der Spende wird der Jugendclub 83 bei der diesjährigen Durchführung der Bildungsfahrt zur KZ-Gedenkstätte Auschwitz unterstützt. Zwanzig Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Klassen werden das ehemalige Konzentrationslager in Polen besuchen um sich mit den deutschen Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus zu beschäftigen. Ein sehr gutes Projekt. Wer nicht will, dass sich Auschwitz und die damit verbundenen Verbrechen wiederholen, muss die Erinnerung an den Massenmord der Nazis wachhalten.

Auch Gemeindebürgermeister Ferid Giebler war bei der Scheckübergabe vor Ort und berichtete über aktuelle Vorhaben in den 13 Ortschaften von Muldestausee. Zuletzt wurden zusammen mit dem Jugendbeirat der Gemeinde öffentlichkeitswirksam 35.000 Euro für eine Fitnessanlage für alle Generationen eingeworben.

Bei der zweiten Station im Ortsteil Pouch ging es sogar um 100.000 Euro. Die Evangelische Kirchengemeinde in Pouch bekommt diese Summe für ihr Projekt „Confugium“ im Rahmen des Bundesprogrammes Ländliche Entwicklung (BULE) vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Das Geld fließt in die Sanierung des alten Pfarrhauses, das nach dem Umbau mehrerer Räume zu einem generationsübergreifenden Begegnungsort („Confugium“) werden soll, der zukünftig von verschiedenen Vereinen und Interessengruppen des Ortes und der ganzen Gemeinde Muldestausee genutzt wird. Zusammen mit einigen Gemeindemitgliedern brachte mir Pfarrerin Bettina Lampadius-Gaube das Vorhaben bei einem Vor-Ort-Termin näher. Ein wichtiges Vorzeigeprojekt für die Entwicklung des ländlichen Raumes, über das auch die Mitteldeutsche Zeitung kürzlich in einem Beitrag berichtete.

Schlagwörter

Hilfsmaßnahmen von Bund und Ländern in der Corona-Krise

Viele sind hart von Ausgangsbeschränkungen betroffen oder haben von der Corona-Krise ausgelöste wirtschaftliche Probleme. Eine von meinem niedersächsischen Bundestagskollegen Victor Perli erstellte Liste von verschiedenen Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen haben wir für Sachsen-Anhalt überarbeitet. Vielleicht findet der eine und die andere hier einen Tipp zum Umgang mit der schwierigen Situation.
Lesenswert
  • 17.04.2020, Themen

    Das Dogma der Privatisierungen ist vorbei

    Diese Krise wird irgendwann vorbeigehen, und man muss jetzt damit beginnen, sich einen Kopf darüber zu machen, wie wir am Beispiel des Gesundheitssystems eine neue Ära der Entprivatisierung einleiten können. Das Dogma der Privatisierung – ich denke, das haben jetzt alle begriffen – dieser Dreck ist vorbei. Wie können wir dann zum Beispiel den gesamten Gesundheitssektor wieder vollständig in staatliche Hand überführen? Ich finde, das ist die große Chance. Mein Interview in der ersten deutschsprachigen Jacobin Magazin-Ausgabe gibt es hier:
Presseecho
  • 21.05.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Neugierige Abgeordnete, genervte Regierende"

    Mir ist wichtig, dass der Bundestag weiter seiner Arbeit nachkommt, habe ich dem Deutschlandfunk gesagt. Das bedeutet, dass es auch jetzt in der Krise unser Job als Opposition ist, die Regierung zu kontrollieren. 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.