Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

LINKE fragt nach Lobbyeinfluss auf Gesetzgebungsprozess

29.05.2019

Jan Korte und die Fraktion DIE LINKE im Bundestag haben deshalb zu allen bisher von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwürfen Kleine Anfragen eingebracht – das sind mittlerweile über neunzig – und nach den Kontakten von Ministerien zu Interessensverbänden und deren Beteiligung an Gesetzvorhaben gefragt.

Zudem wurden die direkten Konsequenzen aus diesen Kontakten abgefragt um herauszufinden, welche Änderungen an Referentenentwürfen aus diesem Austausch mit Lobbyisten entstanden. Statt mit mehr Transparenz ein Konjunkturprogramm für die Demokratie aufzulegen, schützt die Bundesregierung sich und die Lobbyisten davor, mit offenen Karten spielen zu müssen. Die Antworten der Bundesregierung zeigen, wie dringend ein Lobbyregister nötig wäre, um Regierung und Lobbyisten zu Transparenz zu verpflichten. 

Abgeordnetenwatch hat die Antworten ausgewertet: "Die Lobbykontakte der Bundesregierung"
Die Süddeutsche Zeitung hatte vor kurzem über Jan Kortes Initiativen berichtet und auch die Auswertung jetzt zum Thema gemacht.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 06.09.2019, Publikationen

    Strategie und Diskussionspapiere zur LINKEN

    Wie soll die Partei DIE LINKE auf den Rechtsruck reagieren, welche Klientel soll sie auf welche Art und Weise ansprechen und um welche Wählerinnen und Wähler soll sie kämpfen? Mit diesen Fragen habe ich mich in verschiedenen Diskussionspapieren auseinandergesetzt - hier eine Zusammenstellung:
Presseecho
  • 27.09.2019, Presseecho

    Leiter der Kohlekommission wechselt in Kohlekonzern

    Noch im Januar hat der ehemalige sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) im Auftrag der Bundesregierung die Kohlekommission geleitet, jetzt wechselt er zu einem Konzern, der von Tillichs Handeln und seinen Entscheidungen vor wenigen Monaten noch unmittelbar betroffen war.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.