Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Kreisparteitag in Wittenberg

20.02.2011

Am Samstag nahm Jan Korte am Kreisparteitag der LINKEN in Wittenberg teil. Uwe Loos, Direktkandidat der LINKEN zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt, stellte seine inhaltlichen Schwerpunkte für den Landtagswahlkampf heraus.

Im Anschluss berichtete Jan Korte auf der vom Kreisvorsitzenden Jörg Schindler geleiteten Versammlung von der Arbeit im Bundestag und machte den gut hundert anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörern Mut im Landtagswahlkampf. Trotz leichtem Einbruchs bei den Umfragewerten habe DIE LINKE die Chance, stärkste Partei im Landtag zu werden und damit zu einem Politikwechsel beizutragen.

In der anschließenden Diskussion ging es auch um die Plagiatsvorwürfe gegen Verteidigungsminister Guttenberg. Jan Korte zitierte zu dem Thema Dietmar Bartsch aus der Leipziger Volkszeitung: »Besser in Moskau promoviert, als irgendwo abgeschrieben.«

Schlagwörter

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
Presseecho
  • 21.02.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Verfassungsschutz darf verschlüsselte Kommunikation überwachen"

    Nach Plänen aus dem Bundesinnenministerium will die Bundesregierung dem Verfassungsschutz in Zukunft erlauben, verschlüsselte Kommunikation zu überwachen und Computer von möglichen Extremisten zu durchforsten. Insbesondere Armin Schuster (CDU), der als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums eigentlich für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, setzt sich besonders für die massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse ein ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.