Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Ein großartiger Erfolg für DIE LINKE und Bitterfeld-Wolfen

23.11.2009

Zum Ausgang der gestrigen Stichwahl um das Amt der Oberbürgermeisterin der Stadt Bitterfeld-Wolfen, erklärt der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises 72, Jan Korte (DIE LINKE):

»Ich möchte mich bei unserer Oberbürgermeisterkandidatin Dagmar Zoschke für ihr Engagement und ihre Ausdauer im Kampf um den Chefsessel im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen herzlich bedanken. Die erreichten 44 Prozent der Stimmen für die Kandidatin der LINKEN sind ein großartiger Erfolg. Dieser wäre ohne die langjährige Erfahrung und Arbeit von Dagmar Zoschke nicht möglich gewesen wären. Das Resultat zeigt zudem, dass die konkreten politischen Konzepte der LINKEN viele Menschen ansprechen und von diesen geteilt werden.

Gemeinsam kämpfen Dagmar Zoschke und ich seit Jahren für eine solidarischere und gerechtere Gesellschaft, für ein sozialeres Bitterfeld/Wolfen. Dagmar hat in hervorragender Weise auf die drängenden Probleme der Stadt in ihrem Wahlkampf aufmerksam gemacht und Lösungen angeboten. Sei es im Hinblick auf die unhaltbare Situation für Kinder und Eltern der Kita ‚Bussi Bär’ oder in Fragen der Transparenz in der Arbeit im Rathaus der Stadt.

Nachdenklich stimmt mich allerdings - wie die gesamte Partei im Landesverband Sachsen-Anhalt - die weiterhin sinkende Wahlbeteiligung. Hier ist vor allem das Engagement der wiedergewählten Oberbürgermeisterin Wust, der Sozialverbände, Gewerkschaften und politischen Akteure der Stadt gefragt. Hierbei und bei der Bewältigung weiterer Probleme der Stadt wünsche ich Frau Wust viel Erfolg. DIE LINKE bietet hierfür ihre konstruktive Mitarbeit an.«

Schlagwörter

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 20.08.2021, Wahlkreis

    Kleine Anfrage: Zahl der Kleingärten nimmt ab

    Wie auch die Eckkneipe sind Kleingärten ein Ort des gesellschaftlichen Miteinanders, der Begegnung und auch des Streits. Und das ist wichtig, denn an solchen Orten gibt es dann auch ein Korrektiv, die Leute, die dir sagen, wenn du zu weit gegangen bist. Ich habe deshalb eine Kleine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich mich nach der Situation der Kleingärten in Deutschland erkundige ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.