Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Gute Löhne für gute Arbeit

21.10.2009

Seit heute befinden sich die Gebäudereiniger im Streik um ihrer Forderung nach 8,7 Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. »Angesichts der Löhne von derzeit 6,58 Euro in der Stunde für diesen harten Job ist die Forderung absolut nachvollziehbar. Die Arbeit der Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger verdient eindeutig mehr Anerkennung«, so Jan Korte, MdB des Wahlkreises Anhalt.

In der vergangenen Woche hatte sich Jan Korte im Rahmen seines Wahlkreistages in Bitterfeld mit VertreterInnen der IG BAU zu einem Gespräch getroffen. Dabei schilderten die Gewerkschafter die prekäre Lage der Beschäftigten im Reinigungsgewerbe, die in immer weniger Zeit immer mehr Arbeit erledigen müssten.

Jan Korte: »Angesichts der Arbeitsbedingungen in der Reinigungsbranche, die als menschenunwürdig bezeichnet werden kann, sollte auch den Arbeitgebern klar sein, dass eine deutliche Lohnerhöhung nötig ist. Es kann nicht sein, dass in diesem Land Leute nicht genug zum Leben haben, obwohl sie arbeiten. Mit einer Tariferhöhung muss auch das endlich überfällige Tarifgefälle zwischen Ost und West beseitigt werden. Aufgrund der zu erwartenden Auswirkungen des Streiks auf öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Kindestagsstätten fordere ich die Arbeitgeberseite zu einer schnellen Korrektur ihres unzulänglichen Angebots auf. DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger und ihrer Gewerkschaft IG BAU. Wir unterstützen ihren Kampf für deutlich höhere Löhne, die Angleichung der Löhne Ost zu West und die Einführung einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge«.

FFP2-Masken kostenlos in meinen Bürgerbüros

Der Kauf von FFP2-Masken stellt für viele Menschen in meinem Wahlkreis, die ohnehin schon jeden Euro zweimal umdrehen müssen, eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Um an dieser Stelle ganz konkret zu helfen, habe ich nun 500 FFP2-Masken besorgt, die sich alle Einwohnerinnen und Einwohner in meinem Wahlkreis kostenlos zuschicken lassen oder zu den üblichen Sprechzeiten in meinen Bürgerbüros in Bernburg, Bitterfeld-Wolfen, Staßfurt oder Köthen abholen können...
Lesenswert
  • 18.02.2021, Publikationen

    Handeln statt Reagieren!

    Auch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie schleppt sich die Bundesregierung Woche für Woche durch und zieht dabei das ganze Land hinter sich her. Dabei brauchen wir jetzt eine positive Perspektive für die Gesellschaft nach Corona.
Presseecho
  • 23.03.2021, Presseecho

    Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden.

    Entscheidungschaos, dubiose Spenden und CDU-Korruption: Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden. Wenn Kanzlerin Merkel eine Regierungskrise abwenden will, muss sie sofort handeln. Niedriger als die Zustimmung zu ihrer Corona-Politik ist nur noch das Vertrauen in die Integrität ihrer Parteikollegen. Jetzt muss absolute Transparenz her: Expertenanhörungen, Debatten und Entscheidungen über die Corona-Politik gehören in die Öffentlichkeit.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.