Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Kostenlose Schufa-Auskunft notwendig

31.07.2008

Zum heutigen Kabinettsbeschluss, den Verbrauchern mehr Rechte gegenüber Wirtschaftsauskunfteien zu gewähren, erklärt das Mitglied im Parteivorstand Jan Korte (MdB):

Die Bundesregierung hat mit der Änderung einen richtigen Schritt getan. Es ist zu begrüßen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher künftig besseren Einblick bekommen, wie beispielsweise eine Kreditentscheidung zu Stande kommt oder welche Daten bei Auskunfteien wie der Schufa gespeichert sind.

Jedoch geht dieser Schritt nicht weit genug. In dem Maße, wie Auskünfte von Schufa und Co immer mehr an Bedeutung gewinnen, muss auch für immer mehr Transparenz gesorgt sein. Weil die Auskunfteien Geld mit Informationen über Verbraucher verdienen, ist es nötig, dass Verbraucher mindestens jährlich eine Auskunft über alle gespeicherten Daten kostenlos zugeschickt bekommen. Nach der derzeitigen Regelung muss jemand schon sehr genau wissen, wer was gespeichert hat, um eine Selbstauskunft zu beantragen. Weil aber Daten- und Adresshändler boomen, kann der Verbraucher keinen Überblick haben. Eine automatische kostenlose Jahresauskunft würde die nötige Transparenz schaffen.

Die geplante Reform des Gesetzes zeigt also schon in die richtige Richtung. Es bleibt aber auch über das Thema Auskunfteien hinaus noch viel zu tun. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Bundesregierung seit Jahren eine überfällige, umfassende Reform des Datenschutzrechts verschleppt.

Schlagwörter

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
  • 22.12.2019, Presseecho

    "Wir wollen radikal etwas verändern"

    "Wenn man Protest mit Gestaltungswillen vereinen will, ist die Linke die erste Adresse. Weil wir die einzige Partei sind, die sich mit den wirtschaftlich Mächtigen in diesem Land anlegt. Wir wollen denen da oben etwas wegnehmen, um es den hart Arbeitenden da unten zu geben. Die AfD spielt die Schwächsten gegen die Schwachen aus, davon haben nur die Manager in den Konzernzentralen etwas", sagt Jan Korte im Interview mit der Volksstimme am 21.12.2019
Presseecho
  • 07.01.2020, Presseecho

    "Bundesregierung ächzt unter tausenden parlamentarischen Anfragen"

    Die Bundesregierung beschwert sich über zu viele Anfragen der Oppositionsfraktionen, darüber berichtet die WELT. Für meine Fraktion habe ich gegenüber dem Kanzleramt klargestellt: Würden die Bundesministerien transparent und für alle nachvollziehbar arbeiten, müssen wir als Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nicht so viele Anfragen stellen.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.