Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Für den Erhalt der Solarindustrie in Bitterfeld-Wolfen

15.03.2012

Am Donnerstag besuchte der Bundestagsabgeordnete Jan Korte zusammen mit der Landtagsabgeordneten Dagmar Zoschke das Unternehmen PV Crystalox in Bitterfeld-Wolfen. Einziger Diskussionspunkt waren die geplanten, drastischen Kürzungen der Solarförderung durch die Bundesregierung. Hubert Aulich vom Vorstand, Geschäftsführer Hilmar Tiefel sowie Vertreter des Betriebsrates schilderten den Abgeordneten die gravierenden, negativen Folgen der plötzlich angekündigten Kürzungen. Nicht nur, dass damit die beschlossene Energiewende verspielt wird, es geht auch um die Zukunft tausender Arbeitsplätze.

Besonders die weitere Entwicklung der Region steht auf dem Spiel, so der Anhalter Bundestagsabgeordnete Jan Korte. Er sicherte den Unternehmen und den Beschäftigten zu, die Pläne der Bundesregierung im Bundestag strikt abzulehnen. Stattdessen wirbt der Wahlkreisabgeordnete dafür, die außerplanmäßigen Kürzungen sofort zurückzunehmen und ein kurzfristiges Unterstützungsprogramm für die Solarindustrie aufzulegen. "Wir müssen alles dafür tun, um die Solarindustrie in der Region zu halten und auszubauen. Eine zweite Deindustrialisierung können wir nicht hinnehmen", so der Bundestagsabgeordnete.

Korte und Zoschke werden auch am Montag an der Demonstration gegen die Kürzungen bei der Solarförderung teilnehmen. "Die Menschen vor Ort sollen wissen, wie ich im Bundestag abstimme. Das sollten auch die Abgeordneten der anderen Parteien in Sachsen-Anhalt offen sagen," so Korte.

Schlagwörter

Koalition verhindert Abstimmung über Lobby-Verbot von Abgeordneten

Wer sich in den Bundestag wählen lässt, ist der Bevölkerung verpflichtet. Für integre Abgeordnete ist klar, dass ihr Mandat die bezahlte Nebentätigkeit als Lobbyist ausschließt. Für die Abgeordneten der CDU/CSU müssen wir das aber ganz offensichtlich gesetzlich regeln. Den Gesetzentwurf, den meine Fraktion eingebracht hat, um Abgeordneten die Nebentätigkeit als bezahlte Lobbyisten gesetzlich zu verbieten, wurde heute durch die Koalition von CDU/CSU und SPD vertagt. Damit haben sie eine Abstimmung im Plenum in der nächsten Sitzungswoche verhindert. Wen wollen sie damit schützen?
Lesenswert
  • 18.02.2021, Publikationen

    Handeln statt Reagieren!

    Auch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie schleppt sich die Bundesregierung Woche für Woche durch und zieht dabei das ganze Land hinter sich her. Dabei brauchen wir jetzt eine positive Perspektive für die Gesellschaft nach Corona.
Presseecho
  • 23.02.2021, Presseecho

    „LINKE will Corona-Experten im Bundestag auftreten lassen“

    Die Corona-Diskussion ist nicht nur ein Thema für Virologen. Ich habe dem Bundestagspräsidenten vorgeschlagen, im Plenum eine Anhörung von WissenschaftlerInnen verschiedenster Fachrichtungen durchzuführen – ob Infektiologie, aus der Pädagogik, den Sozialwissenschaften oder der Wirtschaftswissenschaft, und live übertragen im Fernsehen und im Livestream ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.