Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Wahlkreistag in Sandersdorf-Brehna, in Köthen und Bitterfeld-Wolfen

10.04.2012
Jan Korte

Heute ging es erneut in meinen Wahlkreis. Den Anfang machte ich bei einem Gespräch mit dem Wirtschaftsförderer von Sandersdorf-Brehna, Ingo Gondro. Beim Gespräch ging es natürlich um Fragen der Förderpolitik und die Krise in der Solarbranche. Verabredet wurde auch, die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit für die Region zu intensivieren. Vor Ort, aber eben auch in Berlin.

Weiter ging es dann nach Köthen in die Seniorenwohnanlage der Volkssolidarität. Ich hatte den Bewohnern Anfang des Jahres zugesagt, bald zu einem ausgiebigen, politischen Kaffeeklatsch zu kommen. Das habe ich heute eingelöst. Über eine Stunde diskutierte ich mit den interessierten Senioren über verschiedene Themen, von den Rentenunterschieden in Ost und West bis hin zu den Löchern im Marktplatz.

Am späten Nachmittag treffe ich mich nun mit Projektentwicklern, Unternehmern und Vertretern des Anglervereins Bitterfeld. Wir wollen gemeinsam die Entwicklung des Goitzsche-Sees besichtigen und darüber diskutieren, wie sowohl eine wirtschaftliche Entwicklung aussehen kann, als auch die Goitzsche der Allgemeinheit grundsätzlich zugänglich bleibt. Ich unterstütze alle Bemühungen, die den freien Zugang zum Ufer der Goitzsche garantieren. Über Ergebnisse informiere ich hier morgen.

Schlagwörter

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
Presseecho
  • 21.02.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Verfassungsschutz darf verschlüsselte Kommunikation überwachen"

    Nach Plänen aus dem Bundesinnenministerium will die Bundesregierung dem Verfassungsschutz in Zukunft erlauben, verschlüsselte Kommunikation zu überwachen und Computer von möglichen Extremisten zu durchforsten. Insbesondere Armin Schuster (CDU), der als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums eigentlich für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, setzt sich besonders für die massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse ein ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.