Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Wahlkreistag in Sandersdorf-Brehna, in Köthen und Bitterfeld-Wolfen

10.04.2012
Jan Korte

Heute ging es erneut in meinen Wahlkreis. Den Anfang machte ich bei einem Gespräch mit dem Wirtschaftsförderer von Sandersdorf-Brehna, Ingo Gondro. Beim Gespräch ging es natürlich um Fragen der Förderpolitik und die Krise in der Solarbranche. Verabredet wurde auch, die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit für die Region zu intensivieren. Vor Ort, aber eben auch in Berlin.

Weiter ging es dann nach Köthen in die Seniorenwohnanlage der Volkssolidarität. Ich hatte den Bewohnern Anfang des Jahres zugesagt, bald zu einem ausgiebigen, politischen Kaffeeklatsch zu kommen. Das habe ich heute eingelöst. Über eine Stunde diskutierte ich mit den interessierten Senioren über verschiedene Themen, von den Rentenunterschieden in Ost und West bis hin zu den Löchern im Marktplatz.

Am späten Nachmittag treffe ich mich nun mit Projektentwicklern, Unternehmern und Vertretern des Anglervereins Bitterfeld. Wir wollen gemeinsam die Entwicklung des Goitzsche-Sees besichtigen und darüber diskutieren, wie sowohl eine wirtschaftliche Entwicklung aussehen kann, als auch die Goitzsche der Allgemeinheit grundsätzlich zugänglich bleibt. Ich unterstütze alle Bemühungen, die den freien Zugang zum Ufer der Goitzsche garantieren. Über Ergebnisse informiere ich hier morgen.

Schlagwörter

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 20.08.2021, Wahlkreis

    Kleine Anfrage: Zahl der Kleingärten nimmt ab

    Wie auch die Eckkneipe sind Kleingärten ein Ort des gesellschaftlichen Miteinanders, der Begegnung und auch des Streits. Und das ist wichtig, denn an solchen Orten gibt es dann auch ein Korrektiv, die Leute, die dir sagen, wenn du zu weit gegangen bist. Ich habe deshalb eine Kleine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich mich nach der Situation der Kleingärten in Deutschland erkundige ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.