Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

66 Schülerinnen und Schüler aus Bernburg im Bundestag

16.04.2012

Am Montag empfing Jan Korte einmal mehr eine große Besuchergruppe aus Bernburg im Bundestag. Die 66 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen des Gymnasium Carolinum waren mit ihren Lehrerinnen Frau Reckrühm und Frau Heldt nach Berlin gekommen und nutzten dabei die Gelegenheit ihren Wahlkreisabgeordneten zu zahlreichen aktuellen innen- und außenpolitischen Themen sowie zu seinem Arbeitsalltag in Berlin zu befragen.

Jan Korte, der bei seinen Antworten kein Blatt vor den Mund nahm, war sichtlich erfreut über die vielen klugen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Über eine Stunde lang entspann sich so ein interessantes Gespräch über die Frage von Kriegseinsätzen, mehr direkter Demokratie, der Glaubwürdigkeit der Politik im Allgemeinen und Besonderen, den Chancen der Piratenpartei und Kortes Einschätzungen zu etlichen anderen aktuellen Problemen und Debatten. So bekamen die Besucherinnen und Besucher nicht nur einen kleinen Einblick in das parlamentarische Geschehen in Berlin, sondern auch in die politischen Standpunkte ihres Wahlkreisabgeordneten und der LINKEN. Im Anschluss besuchten die Schulklassen noch die Reichstagskuppel.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 06.09.2019, Publikationen

    Strategie und Diskussionspapiere zur LINKEN

    Wie soll die Partei DIE LINKE auf den Rechtsruck reagieren, welche Klientel soll sie auf welche Art und Weise ansprechen und um welche Wählerinnen und Wähler soll sie kämpfen? Mit diesen Fragen habe ich mich in verschiedenen Diskussionspapieren auseinandergesetzt - hier eine Zusammenstellung:
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.