Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Korte und Gallert fordern Soforthilfe für Sovello-Mitarbeiter

20.07.2012

»Dass die Solarfirma Sovello die Hälfte ihrer Belegschaft entlässt, ist für die rund 475 betroffenen Mitarbeiter ein schlimmer, vor allem unverschuldeter Vorgang. Die Stellenstreichung ist auch die Konsequenz einer aktuell völlig verfehlten Umwelt- und Energiepolitik der von der CDU geführten Bundes- wie Landesregierung in Sachsen-Anhalt. Die Angestellten von Sovello und anderen Solarfirmen werden dafür mit Arbeitslosigkeit bestraft», erklärten der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Anhalt, Jan Korte (DIE LINKE) und der Vorsitzende der Linksfraktion im Magdeburger Landtag Wulf Gallert.

 

»Den betroffenen Mitarbeitern von Sovello muss nun unverzüglich und unbürokratisch geholfen werden. Wer im Wochentakt Banken in Deutschland und in Europa mit Milliardenspritzen versorgt, der ist jetzt mindestens ebenso verpflichtet, die Angestellten der Solarindustrie in Bitterfeld-Wolfen zu unterstützen», so Korte und Gallert.

 

Gestern wurde bekannt, dass die insolvente Solarfirma Sovello aus Bitterfeld-Wolfen rund die Hälfte ihrer Stellen streichen will. »Wir fordern den Wirtschaftsminister Philipp Rösler und den Bundesumweltminister Peter Altmaier sowie wie Landesregierung in Sachsen-Anhalt auf, sofort für eine finanziell abgesicherte Transfergesellschaft zu sorgen, wo die Mitarbeiter unterkommen», forderten Korte und Gallert.

Lesenswert
  • 06.09.2019, Publikationen

    Strategie und Diskussionspapiere zur LINKEN

    Wie soll die Partei DIE LINKE auf den Rechtsruck reagieren, welche Klientel soll sie auf welche Art und Weise ansprechen und um welche Wählerinnen und Wähler soll sie kämpfen? Mit diesen Fragen habe ich mich in verschiedenen Diskussionspapieren auseinandergesetzt - hier eine Zusammenstellung:
Presseecho
  • 04.12.2019, Presseecho

    "Proteste gegen Ameos gehen weiter"

    DIE LINKE ist solidarisch mit den Streikenden am Ameos-Klinikum in meinem Wahlkreis. Die Volksstimme berichtete heute über die Aktionen der Belegschaft und die Erklärung von Kreisverband, Kreistagsfraktion und mir. 
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.