Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Korte schreibt Ramsauer: Haltepunkt Jütrichau sichern!

24.08.2012

»Die Bürger von Jütrichau sind sehr verärgert darüber, dass ihr Bahnhaltepunkt ab dem 15. Oktober geschlossen wird. Sie können diese Entscheidung – wie ich auch –in keinster Weise nachvollziehen», schrieb Jan Korte in dieser Woche dem Bundesverkehrsminister Ramsauer in einem Brief. Korte löst damit ein Versprechen ein, das er der Bürgerinitiative »Pro Haltepunkt Jütrichau» bei einem Treffen auf seiner diesjährigen Sommertour gegeben hat. Der Abgeordnete macht sich schon lange für den Haltepunkt Jütrichau stark, der in seinem Wahlkreis Anhalt liegt. »Herr Ramsauer, ich fordere Sie auf, sich bei der Deutschen Bahn und der Landesregierung Sachsen-Anhalt nachhaltig dafür einzusetzen, dass der Bahnhaltepunkt Jütrichau und andere Zustiegsmöglichkeiten in der Region Anhalt nicht geschlossen werden», schreibt Korte weiter. Eine Antwort des Ministers steht noch aus.

Schlagwörter

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
Presseecho
  • 21.02.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Verfassungsschutz darf verschlüsselte Kommunikation überwachen"

    Nach Plänen aus dem Bundesinnenministerium will die Bundesregierung dem Verfassungsschutz in Zukunft erlauben, verschlüsselte Kommunikation zu überwachen und Computer von möglichen Extremisten zu durchforsten. Insbesondere Armin Schuster (CDU), der als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums eigentlich für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, setzt sich besonders für die massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse ein ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.