Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Gespräch zum Kormoran in Brandenburg

06.02.2013
Jan Korte

Nach dem Wahlkreistag am Dienstag ging es heute nach Potsdam ins Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Thema des Gespräch mit der Landesministerin der LINKEN, Anita Tack, war ein fachlicher Austausch zum Kormoranmanagement des Landes Brandenburg.

Neben der Ministerin und Fachreferenten nahmen der Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Brandenburg, Lars Dettmann, und meine Fraktionskollegin Kirsten Tackmann an dem Gespräch teil, in dem die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der vorbildlichen Kormoranverordnung diskutiert wurden.

In anderen Ländern und auf europäischer Ebene hinkt das Kormoranmanagement der Entwicklung in Brandenburg hinterher. Deshalb hatten wir im Bundestag den Antrag "Ökosysteme schützen, Artenvielfalt erhalten – Kormoranmanagement einführen" gestellt, dessen wesentliche Punkte von der Regierungskoalition - natürlich in einem "eigenen" schwarz-gelben Antrag - übernommen und vom Bundestag angenommen wurde.

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.