Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

»Schlüpper-Westpakete» und Schoko-Osterhasen

26.03.2013
Jan Korte
Unterstützung durch etliche Osterhasen

Seit Montag bin ich wieder auf Tour im Wahlkreis: Am Montagnachmittag habe ich das Buchdorf Mühlbeck-Friedersdorf besucht, wo es in vielen Antiquariaten einiges zu entdecken gibt. Dann ging es an die Grenze des Wahlkreises: In der Ortschaft Schwemsal habe ich die Gutsscheune besichtigt und habe mich mit dem Ortsbürgermeister getroffen.

Lesung in Delitzsch

Am Abend war ich dann auf Einladung der Kreisvorsitzenden der LINKEN und Bundestagskandidatin Suzanna Karawaskij in Delitzsch, welches genau neben meinem Wahlkreis Anhalt liegt. Ich habe dort eine Stunde lang Geschichten aus meinem neuen Buch vorgelesen und mit den Anwesenden diskutiert: Neben den Geschichten über das Händeschütteln und die Jahn-Frage wurde besonders die Geschichte über die »Schlüpper-Westpakete» ausführlich besprochen. Und nicht zuletzt konnte ich zum Thema »Handtücher im Plenum» auch darüber informieren, warum an manchen Diskussionen im Bundestag weniger Abgeordnete teilnehmen und an anderen mehr.

Bürgersprechstunde in Wolfen-Nord

Eine Einstimmung auf Ostern trotz eisiger Temperaturen folgte dann am Dienstagmorgen auf dem Marktplatz in Wolfen-Nord, die von etlichen Schoko-Osterhasen tatkräftig unterstützt wurde. Schön waren der herzliche Empfang von Marktbesuchern und Verkäufern, viele nette Gespräche und die positiv überraschten Neubesitzer der Osterhasen.

Schlagwörter

»Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke.«

Der von Präsident Putin befohlene russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist ein verbrecherischer Akt. Nichts rechtfertigt diesen Völkerrechtsbruch. Wir verurteilen das Handeln der russischen Regierung ohne wenn und aber aufs Schärfste. Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke…
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 03.01.2022, Presseecho

    »Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre abschaffen!«

    In der Opposition dagegen, als Regierung voll dafür: Schon bevor sie wirklich angefangen haben zu regieren, zeigen FDP und Grüne, dass sie überhaupt keinen frischen Wind in die Bundesregierung bringen, sondern genauso handeln, wie etliche Regierungsparteien vor ihnen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, die Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre einfach abzuschaffen ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.