Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Mit Scholz reicht es nie wieder für eine SPD-Kanzlerschaft

21.03.2018

„Das Signal, welches Vizekanzler Olaf Scholz in der Woche der Regierungserklärung aussendet, ist: Versorgung zuerst, die Inhalte folgen, sobald sie von einem Ex-Goldman-Sachs-Manager ausgearbeitet wurden. Das ist so verheerend abgehoben, dass man es gar nicht glauben möchte. Für die SPD reicht es mit solch einem Personal nie wieder für eine Kanzlerschaft. Statt die Politikverdrossenheit weiter zu befeuern, müssen sich Bundesregierung und Bundestag endlich für eine wirksame Lobbyistenkontrolle und eine Parlamentsreform öffnen, um die Demokratie attraktiver zu machen. DIE LINKE hat Vorschläge dazu auf den Tisch gelegt“, erklärt Jan Korte, 1. Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Korte weiter:

„Nach der letzten Bundestagswahl, der Sondierungs-Hängepartie und dem Fehlstart der schwarz-roten Koalition muss die Bundespolitik in die demokratische Offensive kommen. DIE LINKE fordert öffentliche Ausschusssitzungen und mehr Rechte für das Parlament gegenüber der Regierung. Es wird Zeit, Politik im Interesse der großen Bevölkerungsmehrheit zu machen, nicht nur für wenige Reiche und Unternehmen. Wer das ernsthaft betreibt und sich tatsächlich nur den Wählerinnen und Wählern verpflichtet sieht, kann auch gegen ein verpflichtendes Lobbyregister nichts einzuwenden haben.“

Lesenswert
  • 22.02.2019, Blog

    Vor 76 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet

    Heute vor 76 Jahren, am 22. Februar 1943, wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Christoph Probst, aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose, hingerichtet. Hans und Sophie waren am 18. Februar 1943 während einer Flugblattaktion in der Münchner Universität, bei der sie hunderte Flugblätter verteilten, die zum Sturz des NS-Regime und zur Errichtung eines „neuen geistigen Europas“ aufriefen, entdeckt und von der Gestapo verhaftet worden. Ihr Freund Christoph Probst wurde zwei Tage später festgenommen.
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.