Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

"Colonia Dignidad": Keine Haftstrafe für Sektenarzt

27.09.2018

"Das Urteil ist für jeden, der sich mit den Verbrechen der Colonia Dignidad beschäftigt hat, nur schwer zu ertragen. Insbesondere für die Opfer in Chile und Deutschland ist es ein Schlag ins Gesicht, dass Hopp straffrei bleiben soll. Umso wichtiger ist es, dass die Bundesregierung umgehend alles ihr Mögliche unternimmt, damit sowohl in Chile als auch in Deutschland endlich mit Nachdruck gegen die Täter ermittelt wird und sowohl anhängige als auch neue Verfahren Priorität genießen", erklärte Jan Korte zur Entscheidung des OLG Düsseldorf, wonach Sektenarzt Hartmut Hopp, trotz Verurteilung in Chile zu 5 Jahren Haft wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch an 16 Kindern, in Deutschland nicht in Haft muss. Über dieses erneute Justizversagen in Sachen Colonia Dignidad berichteten zahlreiche Medien, darunter:

"'Colonia Dignidad': Keine Haftstrafe für Sektenarzt" (WDR vom 26.9.2018)

"Doctor of German cult 'Colonia Dignidad' avoids prison sentence" (Deutsche Welle vom 26.9.2018)

"Unverständnis über Freispruch von Sektenarzt Hopp nach Flucht aus Chile" (Amerika21 vom 26.9.2018)

Lesenswert
  • 22.02.2019, Blog

    Vor 76 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet

    Heute vor 76 Jahren, am 22. Februar 1943, wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl gemeinsam mit ihrem Studienkollegen Christoph Probst, aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose, hingerichtet. Hans und Sophie waren am 18. Februar 1943 während einer Flugblattaktion in der Münchner Universität, bei der sie hunderte Flugblätter verteilten, die zum Sturz des NS-Regime und zur Errichtung eines „neuen geistigen Europas“ aufriefen, entdeckt und von der Gestapo verhaftet worden. Ihr Freund Christoph Probst wurde zwei Tage später festgenommen.
Presseecho
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.