Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte auf Harzer Sommertour in Quedlinburg, Blankenburg und Wernigerode

13.08.2019
Schlossbesuch in Blankenburg

Anlässlich seiner traditionellen Sommertour durch Sachsen-Anhalt besucht der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, Jan Korte, auch seinen Betreuungswahlkreis Harz. Auf Einladung der LINKE-Kreisvorsitzenden Evelyn Edler und der Landtagsabgeordneten Monika Hohmann besuchte er Quedlinburg, Blankenburg und Wernigerode.

Erste Station war der Regionalverband Harz e.V. mit Sitz in Quedlinburg. Der gemeinnützige Verein zur Förderung des Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutzes sowie der Kunst und Kultur wurde 1992 von den Landkreisen der Harzregion gegründet und ist zudem Träger des Geoparks Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen. Im Gespräch mit Geschäftsführer Dr. Klaus George informierte sich Korte über aktuelle und künftige Projekte und Aufgaben des Verbands.

In Blankenburg stand das Große Schloss auf dem Besuchsprogramm. Die Delegation wurde durch Dr. Evelin Wittich ergänzt, durch deren Engagement in der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Juni dieses Jahres die Erik-Neutsch-Bibliothek im Schloss einziehen konnte. Während eines Rundganges machten sie sich in den altehrwürdigen Gemäuern ein Bild von der ehrenamtlichen Arbeit, ließen sich vom Stellvertretenden Präsidenten André Gast und Schriftführerin Jana Böhme den Entwicklungsstand aufzeigen und über Perspektiven informieren.

LINKER Sommertreff in Wernigerode

Zum traditionellen Sommertreff der LINKEN in Wernigerode konnte Bundestagsmitglied Korte gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden Evelyn Edler am Abend rund fünfzig Gäste aus Wernigerode und dem Harzkreis zum geselligen Grillabend im Biergarten des Kino Volkslichtspiele begrüßen. In seinem Grußwort berichtete er vom Engagement der Linksfraktion für existenzsichernde Löhne, Renten und Sozialleistungen, um der sich verschärfenden sozialen Spaltung in Deutschland entgegenzuwirken, warb für eine Verständigung mit Russland und für eine neue diplomatische Offensive. Statt Aufrüstungsspirale brauchen wir Investitionen in unsere Kitas, Schulen und in der Pflege.

Schlagwörter

"Wenn Politik nicht mitnimmt"

Wenn eine Regierung sich nicht traut, den Konzernen auf die Füße zu treten, kommt genau das dabei heraus: Ein Schulterklopfer von der hardcore-neoliberalen Bertelsmann-Stiftung, mehr nicht. Die Große Koalition hat viele kleine Baustellen notdürftig geflickt, sich aber vor der Lösung der großen Probleme gedrückt.
Lesenswert
  • 15.07.2019, Geschichtspolitik

    Aller NS-Opfer gedenken

    Ein aktueller Artikel von Jan Korte und Ulla Jelpke zum Thema "Gedenkort für die Opfer des NS-Vernichtungskrieges in Osteuropa".
Presseecho
  • 12.08.2019, Geschichtspolitik

    "Würdiger Umgang mit Spee-Kapitän Langsdorff gefordert"

    Während Menschen wie Spee-Kapitän Langsdorff, die sich schon früh dem Irrsinn des NS-Vernichtungskrieges verweigerten und durch ihr Handeln viele Menschen retteten, bislang für die Bundeswehr als rotes Tuch gelten, werden andere, die für die mörderische Tradition der Marine stehen, immer noch geehrt. Die Traditionspflege der Bundeswehr muss dringend reformiert und endlich Antimilitaristen, Deserteure und Kriegsverräter, die sich dem NS-Vernichtungskrieg verweigerten, beispielgebend für die Bundeswehr werden.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.