Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte begrüßt Kehrtwende bei Geburtsklinik in Bitterfeld-Wolfen

03.07.2020

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet heute über die überaschende Kehrtwende im Streit um die Zukunft der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Bitterfeld-Wolfen. Dazu äußert sich der anhaltische Bundestagsabgeordnete Jan Korte :

„Ich begrüße, dass die Pläne für die Schließung der Frauenklinik in Bitterfeld-Wolfen vom Tisch sind. Die unerwartet schnelle 180-Grad-Wende des Landrates ist allerdings nur den massiven Protesten der Bürgerinnen und Bürger, insbesondere der Bitterfelder Frauen, und vieler Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker zu verdanken. Nun muss es darum gehen, auf diesem Weg zu bleiben und Weichenstellungen vorzunehmen, die den langfristigen Erhalt sichern. DIE LINKE wird hierbei ein verlässlicher Partner sein.

Es bleibt dabei: Die bedarfsgerechte gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung muss an erster Stelle stehen. Dazu bedarf es auf Bundesebene z.B. der Abschaffung der Fallpauschalen zugunsten eines kostendeckenden Gesundheitssystems in der Fläche, wie es DIE LINKE im Bundestag schon lange fordert.“

Schlagwörter

Lesenswert
  • 10.10.2020, Presseecho

    "Das Notstromaggregat des Parlamentarismus"

    So unterschiedlich die demokratischen Oppositionsfraktionen auch sind, ist es manchmal wichtig, zum Beispiel in Fragen der Parlamentsrechte zusammenzuarbeiten. Darüber ist auf Zeit-Online ein Artikel erschienen:
Presseecho
  • 21.10.2020, Presseecho

    SPD in Berlin will zurück in die Vergangenheit

    Die designierten SPD-Vorsitzenden in Berlin wollen zurück in die Vergangenheit. Schlau ist das nicht, auf CDU light zu machen und sich aus heiterem Himmel von der populären Koalition zu distanzieren, die man selbst anführt, habe ich dem Spiegel gesagt:
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.