Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte bei Übergabe der Fischtreppe am Muldestausee

27.05.2010

Viel Prominenz hatte sich am 26. Mai 2010 eingefunden, als eine Reuse am oberen Ende der Fischtreppe am Muldestausee eingelassen und somit die Fischtreppe in Betrieb genommen wurde. Mit dabei war auch Jan Korte, selbst ein engagierter Hobbyangler im Bitterfelder Anglerverein. Ziel der Aktion war es, den Lachsen und anderen Wanderfischen die Möglichkeit zu geben, die Mulde stromaufwärts wieder zu besiedeln und Laichplätze anzulegen. »Ein Projekt ganz im Sinne der Umwelt, was ich gerne unterstütze«, erklärte Jan Korte, der extra aus Berlin an den Muldestausee anreiste. Anschließend wurde noch zu einem Fischimbiss eingeladen.

Jan Korte nutzte seinen Besuch in der Gemeinde Muldestausee auch dazu, sich mit der Bürgermeisterin der Gemeinde, Petra Döring, der Kreisrätin von Anhalt-Bitterfeld, Dagmar Zoschke und dem Minister des Landes Sachsen-Anhalt für Landwirtschaft und Umwelt, Hermann Onko Aikens auszutauschen.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 20.08.2021, Wahlkreis

    Kleine Anfrage: Zahl der Kleingärten nimmt ab

    Wie auch die Eckkneipe sind Kleingärten ein Ort des gesellschaftlichen Miteinanders, der Begegnung und auch des Streits. Und das ist wichtig, denn an solchen Orten gibt es dann auch ein Korrektiv, die Leute, die dir sagen, wenn du zu weit gegangen bist. Ich habe deshalb eine Kleine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich mich nach der Situation der Kleingärten in Deutschland erkundige ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.