Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jüdische Gemeinde zu Berlin begrüßt Initiative zur Rehabilitierung von Kriegsverrätern

01.07.2009

Heute erreichte ein Schreiben der Jüdischen Gemeinde zu Berlin das Büro von Jan Korte, in dem die Vorsitzende der Gemeinde, Lala Süsskind, die Fraktionen des Deutschen Bundestages dazu aufruft, dem Gesetzentwurf zur pauschalen Rehabilitierung von so genannten »Kriegsverrätern« zuzustimmen. Das Schreiben dokumentieren wir hiermit:

Berlin, 1. Juli 2009

»Mitteilung an die Fraktionen im Deutschen Bundestag

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin begrüßt die überparteiliche Gesetzesinitiative zur Rehabilitierung der so genannten »Kriegsverräter«. Diese Gruppe von Menschen leistete, aus den unterschiedlichsten Motiven heraus, Widerstand gegen das NS - Regime. Allein das Motiv, so schnell wie möglich den mörderischen Krieg zu beenden, verdient unseren Respekt. Denn die Beendigung des Krieges bedeutete, dass das Morden in den Konzentrations- und Vernichtungslagern schneller beendet wurde und so viele Menschen, darunter viele Juden, ihrer Ermordung entgingen.

Wir rufen die Fraktionen des Deutschen Bundestages dazu auf, dem Gesetzentwurf zur pauschalen Rehabilitierung von so genannten »Kriegsverrätern« zuzustimmen und damit ein weiteres Stück der nationalsozialistischen Unrechtssprechung aufzuheben.

Für die Jüdische Gemeinde

Lala Süsskind«

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.